Perfekt fahren mit MOTORRAD Teil 11: Fahrwerk einstellen (Archivversion)

1Federvorspannung an der Gewindespindel oder durch Kürzen der Distanzhülse verringern (zirka 30 bis 40 Millimeter Negativfederweg mit Fahrer). Feder mit geringerer Federrate (Härte) einbauen.2Federvorspannung durch Gewindespindel oder eine längere Distanzhülse erhöhen.Feder mit einer höheren Federrate verwenden.3Druckstufendämpfung verringern (meist Stellschraube unten am Gabelholm) oder Gabelöl mit geringerer Viskosität verwenden. 4 Zugstufendämpfung verringern (meist Stellschraube oben am Abschlußstopfen) oder Gabelöl mit geringerer Viskosität verwenden.5 Zugstufendämpfung erhöhen oder Gabelöl mit einer höhere Viskosität einfüllen.6Gabelölstand durch Einfüllen von speziellem Gabelöl der vorgeschriebenen Viskosität erhöhen. Dazu Füllhöhe ohne Feder und bei ganz eingetauchter Gabel messen und von diesem Wert aus in Zehn-Millimeter-Schritten nachfüllen7Gabelölstand durch Absaugen verringern. Dazu Füllhöhe ohne Feder und bei ganz eingetauchter Gabel messen und von diesem Wert aus in Zehn-Millimeter-Schritten absenken8 Federvorspannung am Stellring oder den gekonterten Nutmuttern verringern (Grundeinstellwert zirka 30 bis 40 Millimeter Negativfederweg an der Hinterachse mit Belastung durch den Fahrer gemessen). Feder mit geringerer Federrate (Härte) verwenden.9Federvorspannung am Stellring oder den gekonterten Nutmuttern verringern. Feder mit geringerer Federrate verwenden.10 Druckstufendämpfung verringern (Stellschraube am Ausgleichsbehälter angebracht). Bei nicht einstell-, aber zerlegbaren Dämpfern ändern einige Spezialisten Dämpferkolben und/oder Hydrauliksystem.11Druckstufendämpfung erhöhen. Bei nicht einstellbaren Federbeinen kann hartes Durchschlagen bei Zuladung durch eine Erhöhung der Federvorspannung über den Grundeinstellwert von 30 bis 40 Millimeter gemildert werden (Notlösung).12Zugstufendämpfung verringern (Stellschraube meist am unteren Auge des Federbeins). Bei nicht einstellbaren Federbeinen kann durch Erhöhen der Federvorspannung über den Grundeinstellwert die eingeschränkte Bodenfreiheit verbessert werden (Notlösung).13Oft ein Zeichen von erhöhtem Verschleiß des Federbeins (undichter Dämpferkolben). Zugstufendämpfung erhöhen. Bei verschlissenen Federbeinen ist eine Reparatur oder eine Erneuerung notwendig.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote