Piaggio und Aprilia (Archivversion) Geschafft!

Ziel erreicht: Nach einigen Verzögerungen und der Zustimmung der europäischen Kartellbehörde in Brüssel hat Piaggio den italienischen Hersteller Aprilia mit Tochter Moto Guzzi jetzt zu hundert Prozent übernommen. Im Detail zahlte Piaggio 50 Millionen Euro als Kapitalerhöhung bei Aprilia ein und übernahm in Absprache mit den Banken einen Großteil der aufgehäuften Schulden. Piaggio-Präsident Roberto Colaninno und Geschäfts-
führer Rocco Sabelli
übernehmen diese Ämter
nun auch bei Aprilia.
Aprilia-Gründer Ivano Beggio fungiert als Ehrenpräsident.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote