Piaggio (Archivversion) Neuer Chef

Der Ex-Chef der italienischen Telecom, Roberto Colaninno, hat die Mehrheit an Piaggio übernommen. Neben den Marken Gilera, Vespa, Derbi und Puch gehören auch Werke in zukunftsträchtigen Märkten wie China und Indien zum Konzern, den Schulden in Höhe von 570 Millionen Euro drückten. Colaninno ließ 100 Millionen Euro springen und überzeugte die 27 Gläubigerbanken, den Großteil der Schulden in Aktien umzuwandeln. Jetzt kann der größte Zweiradhersteller Europas wieder durchatmen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote