Pikes Peak Colorado/USA (Archivversion) Klassensieg <br /><br /> für BMW

Die Bayern kamen, sahen und siegten beim US-Hillclimbing-Klassiker am Pikes Peak – zumindest in ihrer Klasse. Beim ersten Auftritt des BMW-Offroad-Werksteams in Colorado/USA mit Stammfahrer Simo Kirssi, 26, aus Finnland und Gastfahrer Casey Yarrow, 26, aus Kalifornien dominierte BMW die Exhibition Class auf ihren HP2-Boxern und belegten die Plätze eins und zwei. Dabei kam Yarrow mit der sehr guten Zeit von 12.20 Minuten vor Kirssi (12.27 min) ins Ziel. Dritter wurde der aus
Colorado stammende Arlo Englund auf einer Highland 950. In der inoffiziellen Gesamtwertung der Motorräder belegten die BMW-Fahrer die Plätze fünf
und sechs. Am schnellsten bewältigte der Kalifornier Gary Trachy auf einer Husqvarna 660 die 12,47 Meilen (zirka 20 Kilometer) lange Strecke auf den 4300 Meter hohen Pikes Peak: mit 11.46 Minuten blieb er 26 Sekunden
unter der Vorjahres-Bestleistung von Micky Dymond auf einer 590er-KTM, der diesmal mit einer Sekunde Rückstand Zweiter wurde. Beim »Race to
the Clouds« sind zwischen dem Start
in 2900 Metern und dem Ziel in 4300 Metern Höhe 156 Kurven und Serpen-
tinen zu bewältigen. Das Bergrennen wird seit 90 Jahren ausgetragen. fbn

Inoffizielle Gesamtwertung: 1. Gary Trachy (750-
cm3-Klasse) Husqvarna 660, 11.46,841 Minu-
ten; 2. Micky Dymond (750 cm3) KTM 590, 11.47,846; 3. Greg Tracy (Supermoto) Honda CRF 450, 12.00,007; 4. Davey Durelle (450 cm3) Honda CRF 450, 12.10,477; 5. Casey Yarrow
(Exhibition) BMW HP2, 12.20,951; 6. Simo Kirssi (Exhibition) BMW HP2, 12.27,037.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote