Pirelli Diablo Supercorsa (Archivversion) Gripmaster

Stillstand ist Rückschritt. Besonders im Rennsport. Deshalb hat Pirelli dem Rennreifen Diablo Supercorsa eine Überarbeitung verpasst. Der Neue basiert auf den Reifen, die im laufenden Jahr bereits in der Supersport-WM zum Einsatz kamen. Besonderes Augenmerk legten die Entwickler dabei auf das Kurvenverhalten und die Lebensdauer ihrer Renn-Gummis. Die Karkasskonstruktion blieb unverändert, neu sind Gummimischung und Kontur. Letztere soll mehr Auflagefläche in Schräglage bieten. Gefahren haben wir den neuen und den noch aktuellen Supercorsa im Rahmen eines Renntrainings auf dem Großen Kurs von Hockenheim. Dort glänzte die Neuentwicklung mit spürbar mehr Bremsstabilität und Rückmeldung im Kurveneingang, vor allem beim Einbiegen auf der Bremse. Über alle Zweifel erhaben ist der Grip, zu dem sich ein recht gutmütiger Grenzbereich gesellt. Dazu kann der Nachfolger leichte Vorteile beim Handling für sich verbuchen. Nach etwa 25 Runden zeigte sich am Hinterrad erster Verschleiß. Leider beendete ein Regenschauer die Testrunden. So muss der Neue, für den es auch eine Straßenzulassung gibt, zu einem späteren Zeitpunkt zeigen, ob er tatsächlich bei der Lebensdauer gewonnen hat. abi

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote