Pit Beirer steuert wieder auf Siegeskurs (Archivversion)

Moto Crosser Pit Beirer holte sich in Tschechien seinen zweiten 250er GP-Laufsieg der Saison. Damit reiht sich der 25jährige vom Bodensee - hoffentlich - als dritter Mann in das bisherige Siegerduo Everts/Tortelli ein.

? Abgesehen von Ihrem Laufsieg beim WM-Auftakt in Spanien standen Sie bislang im Schatten von Weltmeister Stefan Everts und Sébastien Tortelli. Nun hat´s im zweiten Lauf des tschechischen GP in Jinin doch zum zweiten Sieg gereicht. War´s Glück?Nein, denn eigentlich hätte ich schon den ersten Lauf gewinnen müssen. Ich war nach einem kleinen Ausrutscher zehn Sekunden hinter Everts und Tortelli und habe die Lücke zufahren können. In Lauf zwei hat´s dann endlich geklappt.? Allerdings fiel Tortelli nach anfänglicher Führung mit Motorproblemen zurück.Stimmt, doch ich war nach den Erfahrungen im ersten Lauf im zweiten Heat völlig emotionsgeladen. Mir war klar, daß ich das Tempo der beiden fahren kann. Also gab ich alles. Als Tortelli weg war, wußte ich, daß Everts mir nicht beikommen würde. Ich hätte notfalls 180 Prozent für diesen Sieg gegeben.? Steigt der Erwartungsdruck der Fans jetzt wieder an? Den Druck mache ich mir selbst. Und der hat durch die Erfahrung in Jinin eher abgenommen. Vorher bewegte ich mich quasi im sportlichen Niemandsland. Everts und Tortelli fuhren weg, der Rest des Felds konnte nicht folgen, und ich drehte als Dritter dazwischen meine Runden. Diese Situation schnürte mich irgendwie ein. Jetzt fühle ich mich wie befreit. Der Biß und das Herz sind wieder zurückgekehrt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote