Poensgen, Bert: Kurzinterview (Archivversion) Interview

Suzuki hat 1999 über 15 Prozent weniger Bikes als im Vorjahr verkauft. Und geht in die Offensive. Bert Poensgen, Marketingchef von Suzuki, zur Aktion »Mehr Bike fürs Geld«.

Warum beginnen Sie gerade jetzt mit ihrer Sonderausstattungs-Aktion?Das sind 16 Motorräder, die schon ziemlich lange bei uns im Programm sind. Deshalb können sie eine gewisse Stütze brauchen, um wieder in ordentlichen Stückzahlen verkauft werden zu können. Wir haben zu einer Offensive ausgeholt, die die Mitbewerber nicht kopieren können, weil man bei diesem Umfang Monate zur Vorbereitung braucht. Was bieten Sie?Wir wollen unsere Motorräder mit sinnvollem Zubehör attraktiver machen. Zum Beispiel wird die VL 1500 mit Windschild, Motorschutzbügel, Cruiser-Cases und Zusatzscheinwerfer für 100 Mark mehr als die Version ohne Zubehör angeboten. Dabei liegt der Preisvorteil für den Käufer bei 1753 Mark. Zudem gibt´s Garantie auf die Anbauteile.Wie finanzieren Sie das? Das wird nicht leicht. Und kostet natürlich viel Geld. Letztlich hoffen wir, es durch die erreichten Stückzahlen wieder reinzuholen. Wir haben die Absicht, wieder Marktführer zu werden.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote