Preisspiegel (Archivversion) Warmlauf-Phase

Mit steigenden Temperaturen rückt der Saisonstart näher. Allerhöchste Zeit für noch maschinenlose Biker, sich nach dem passenden Untersatz umzusehen.

Ein Motorrad kaufen? Der Preis spielt keine Rolle? Glückwunsch, wenn Sie zu den wenigen Glücklichen gehören, die daran keinen Gedanken verschwenden müssen. Doch von den knappen Kassen allgemein in Deutschland sind leider auch immer mehr Privatpersonen, also eben auch Biker, betroffen.Wer sich aber jetzt auf dem Gebrauchtmarkt umschaut, hat gute Chancen, ein seinem Geldbeutel entsprechendes Modell zu finden. Denn der Gebrauchtkäufer kann dieses Frühjahr aus einem größeren Angebot auswählen als in den Vorjahren.Das trifft allerdings gerade für die neue Leichtkraftrad-Klasse der 125er nicht zu. Denn durch die neue Führerscheinregelung (wer den Dreier vor dem 1. April 1980 absolviert hat, darf eine 125er mit bis zu 15 PS fahren) ist der Markt mit gebrauchten 125ern so gut wie leergefegt, die Preise für die wenigen angebotenen Modelle relativ hoch. Aber alles, was in den PS-Klassen zwischen 17 und 164 PS bewegt wird, bietet sich sowohl im Anzeigenteil von MOTORRAD als auch in den regionalen Anzeigenblättchen jetzt im März in bunter Fülle dar. Und auch bei den Gebraucht- und Vertragshändlern sind die Hallen (noch) voll. Das wird sich jedoch, wenn Schnee- und Regenschauer endgültig kein Thema mehr sind, schnell ändern. Also lohnt es sich auf jeden Fall, sich schon jetzt in der nebenstehenden eurotax/SCHWACKE-Liste die Preisnotierungen der in Frage kommenden Modelle genauer anzuschauen.Die Preise sind Händler-Verkaufspreise für verkehrssichere, betriebsbereite und - last not least - unfallfreie Maschinen im Originalzustand. Sollte eines der drei Kriterien nicht gegeben sein, bedeutet das entweder einen kräftigen Preisnachlaß oder im Zweifelsfall den Entschluß, die Finger von diesem Angebot zu lassen.Auf welche Kilometerstände sich die angegebenen Preise beziehen, steht unter »Kilometer-Kategorie« im Kasten »Bewertung der Laufleistung«. Differenzen zu den angenommenen Kilometerleistungen werden mit den aufgeführten Zuschlägen oder Abzügen ausgerechnet. Ein Beispiel: Von einer Yamaha XJ 600 S Diversion, Baujahr 1993, mit Kilometerstand 18000 soll der Preis ermittelt werden. Laut Preisspiegel-Tabelle beträgt dieser für diese Maschine 5250 Mark. Aus dem Kasten »Bewertung der Laufleistung« ergibt sich, daß für das Baujahr 1993 für die Kilometerkategorie 3 ( alles über 250 cm³) eine Laufleistung von 32500 Kilometern angenommen wird, also 14500 Kilometer mehr, als die Maschine auf dem Tacho hat. Da die tatsächliche Laufleistung geringer ist als die vorausgesetzte, muß der Preis steigen. In diesem Fall um 12,5 Prozent, wie sich aus »Prozentuale Zuschläge für Minderfahrleistung« ergibt. So darf die XJ 600 S 5250 Mark plus 12,5 Prozent, also rund 5900 Mark kosten.Diese Anhaltspunkte sind allerdings manchmal graue Theorie. Zum Beispiel dann, wenn der Zeitwert für eine bestimmte Maschine zwar gering, aber ihre Existenz auf dem freien Markt selten und ihre Popularität hoch ist. Da helfen keine Listen mehr, wenn man endlich fündig geworden ist, sondern nur noch zähe und hoffentlich erfolgreiche Verhandlungen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote