Radarfallen bei Google Earth (Archivversion) Blitzer aus dem All

Wer Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachungsanlagen in
Europa lokalisieren will, hat durch eine neue Software die Möglich-
keit dazu: Das kostenlose Programm Google Earth zeigt die Satellitenfotos, die Firma Eifrig Media bietet eine Overlay-Datei, die die stationären Radarfallen durch ein Kamera-Logo und
eine Datenbank-Nummer markant hervorhebt. Dabei verschafft
die Datenbank SCDB Zugriff auf die Positionen von über 15000 Starenkästen von Spanien bis Schweden, ist gratis und offen zugänglich. Allerdings müssen sich die Nutzer vorher registrieren. Internet: http://earth.google.com und www.scdb.info.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel