Rallye Paris-Dakar: Reportage 20 Jahre (Archivversion)

1997 Weder von Paris noch von Granada, nein, von Dakar aus geht´s jetzt los - und über Agadez auch wieder dorthin zurück. »So kann jeder Fahrer wenigstens einmal Dakar sehen«, scherzt Rennleiter Auriol. Drei Deutsche sehen Senegals Hauptstadt gleich zweimal, und zwar so weit vorn im Gesamtklassement wie nie zuvor: Das KTM-Trio Dirk von Zitzewitz, Jürgen Mayer und Norbert Schilcher erkämpft die Plätze fünf, sechs und neun. Gegen den fahrerisch und technisch überlegenen Peterhansel, dessen 90-PS-Yamaha-Twin 20 Pferdchen mehr als die KTM-Singles mobilisiert, kommt keiner an - Sieg Nummer fünf für den Star aus Vesoul.

1998 Zurück zu den Anfängen - so lautet das Motto der Jubiläums-Dakar im nächsten Jahr. Die Rallye-Gemeinde wird sich wie in guten alten Zeiten in Versailles vor den Toren von Paris versammeln, wo am Neujahrstag der Startschuß fällt. Über Narbonne und Granada kommt der Troß am 4. Januar nach Marokko. Dann geht´s weiter durch Mauretanien, Mali und nochmals Mauretanien bis in den Senegal, wo am 18. Januar am Strand von Dakar die Zielflagge fällt. Mehr über die nächste Rallye Paris-Dakar lesen Sie in einer ausführlichen Vorschau in MOTORRAD Heft 2/1998.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote