Reichweite

Über 1000 Kilometer mit einer Tankfüllung, das mag ein schlagkräftiges Argument für einen TDI-Kombi sein. Motorradfahrer legen im Gegensatz zu den vierrädrigen Kollegen keine dermaßen langen Tagesetappen zurück. Auf der anderen Seite nervt es, wenn der Tank schon nach 200 Kilometern leer gesaugt ist, da ist man
auf der Urlaubstour ständig auf der Suche nach der nächsten Spritstation. MOTORRAD hält daher eine Reichweite von mehr als 400 Kilometern für optimal.
Die volle Punktzahl, also 20 Punkte, gibt es für einen Aktionsradius über 415 Kilometer. Kein einziger Punkt wird vergeben, wenn das Tanken nach weniger als 130 Kilometern fällig ist.

Dabei ist zu beachten, dass die theoretische Reichweite auf dem von MOTORRAD gemessenen Landstraßen-verbrauch beruht. Der wird auf der immer gleichen Testrunde unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung mit gemäßigtem Tempo ermittelt. Wer im Gebirge die Pässe rauf und runter heizt, kann unter Umständen auf doppelt so hohe Verbräuche kommen. Als Beispiel mag die KTM 990 Superduke dienen, die MOTORRAD im normalen Betrieb schon mit 6,8 Liter auf 100 Kilometer gemessen hat (MOTORRAD 03/2005). Bei strammer Fahrweise notierten die Tester einen Verbrauch von knapp über zwölf Litern, der die maximale Reichweite auf 125 Kilometer zusammenschmelzen lässt. Berücksichtigt man des Weiteren, dass wohl kaum jemand den Tankinhalt bis zum letzten Tropfen ausnutzen kann, so ist unter solchen Bedingungen bereits nach gut 100 Kilometern der nächste Tankstopp fällig. Da besteht zumindest keine Gefahr, dass man sich einen Wolf sitzt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote