Reifen-Nasshaftung: Vergleich Regenrennreifen gegen Straßenreifen (Archivversion) Vergleich Nasshaftung

Verzahnung heißt das Zauberwort, mit deren Hilfe sich der Renn-Gummi
in den klatschnassen Asphalt beißt und beim Beschleunigen aus Schräglage das Vorderrad vom Boden reißt, was sich an den Beschleunigungswerten (4) ablesen lässt. Mit einer Rundenzeit von 1.09,3 zu 1.16, 1 Minuten im Ver-
gleich zum schnellsten Straßensportreifen (Pilot Power) macht der Regen-Pneu deutlich, was möglich ist. In den Kurven saust er bis zu sieben km/h schneller ums Eck als der Straßenreifen, lässt sich dabei exzellent kontrollieren und beim Beschleunigen mit leichtem Drift anstellen. Ein echter Spaß, den die Tester im Eifer des Gefechts gerne auf die Spitze getrieben hätten. Doch bevor die Rennreifen-Kür mit zersemmelter Kawasaki endete, wedelte die schwarzweiße Flagge im Wind – zum Glück.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel