Rennsport-Familie Teuchert (Archivversion)

Springinsfeld

Spaß am Motorradfahren ist die Hauptmotivation für den neuen deutschen Supersport 600-Meister Jörg Teuchert. Mit dieser Einstellung war schon sein Vater Arnulf erfolgreich.

In der deutschen Enduro-Szene war Mitte der siebziger Jahre ein Abc-Schütze bekannt wie ein bunter Hund. Mit einem von seinem Vater selbst gebauten Maschinchen mit 50er Kreidler-Motor düste Jörg Teuchert mit wachsender Begeisterung durch die Fahrerlager der Geländesport-Veranstaltungen.Kein Wunder, denn Vater Arnulf gehörte mit vier deutschen Meisterschaften und zwei Team-WM-Titeln bei den Six-Days, einmal verbunden mit einem Klassensieg in der Einzelwertung, zu den besten deutschen Enduro-Sportlern Ende der siebziger, Anfang der achtziger Jahre.Daß dazu noch zwei Straßen-Rallye-DM-Titel sowie die Teilnahme am Grand Prix auf dem Nürburgring 1974 zu Buche stehen, zeigt nicht nur die Vielseitigkeit des inzwischen 49jährigen Yamaha- und KTM-Händlers aus dem fränkischen Hersbruck, sondern auch, worum es der Familie Teuchert im Motorradsport geht. »Das Entscheidende für mich war immer«, erinnert sich der Senior, »daß die Sache Spaß gemacht hat.«Und diese Erkenntnis scheint nahtlos auf den Sohn übergegangen zu sein. Zwar hat Jörg Teuchert seinen Supersport 600-DM-Titel 1997 hauptsächlich mit einer großen Energieleistung in der zweiten Saisonhälfte geholt, die ihm nach einem furchtbaren Unfall zur Saisonmitte kaum jemand mehr zugetraut hätte. Aber die Anfänge seiner motorsportlichen Laufbahn waren, als sie vom Kinder-Bike in eher organisierte Bahnen übergingen, mehr spaß- als zielorientiert. Dennoch gab es 1987 und 1989 Gesamtsiege im Enduro-OMK-Pokal in den Klassen 80 und 125 cm³. Dazwischen nutzte Jörg Teuchert eine kleinere Verletzung mal eben zum erfolgreichen Ende der KfZ-Mechaniker-Ausbildung.Die sportliche Spitzenleistung in jener Zeit fand jedoch nicht auf der Rennstrecke statt. »Auf dem Arbeitsweg ist mir eines Morgens der Vorderreifen am Fahrrad geplatzt. Da bin ich halt die restlichen sieben Kilometer auf dem Hinterrrad gefahren, um nicht allzu spät zur Arbeit zu kommen«, erinnert sich der Hobby-Mountain-Biker mit einer Gelassenheit, die Zweifel, er könne diese Übung nicht jederzeit wiederholen, im Keim ersticken lassen.1990 und 1991 tummelte sich Teuchert junior im Vorderfeld der Enduro-DM auf den Spuren des Vaters und wurde sogar zweimal in das deutsche Six Days-Junior-Trophy-Team berufen. Erst eine weitere Verletzung stoppte den weg zum Off Road-Helden. Bei einem Gaudi-Eishockeyspiel - wir erinnern uns, »es muß Spaß machen« - brach sich Jörg Teuchert im Winter 1991/92 so kompliziert die Schulter, daß der Oberarm in aufwendigen Operationen verdreht wurde, um seine Funktion zu erhalten.Das sportliche Multi-Talent nutzte die Wettkampfpause erneut zum beruflichen Weiterkommen, war mit 22 Jahren Zweiradmechaniker-Meister und ist heute Werkstattleiter und Verantwortlicher der Fahrradabteilung des Zehn-Personen-Betriebs Zweirad-Teuchert.Mit dem beruflichen Fortschritt kam auch Zug in die Renn-Karriere. Jörg wechselte 1993 auf die Straße und fuhr mit einer Yamaha TZR 250, »natürlich hauptsächlich zum Spaß«, die Rallye-DM. Nach dem Vize-Titel im Yamaha-Aral-Cup 1994 aber wurde die Sache ernst. In der Supersport 600-DM verbesserte sich der junge Franke ständig, bis hin zum überzeugend errungenen DM-Titel 1997.Und wie geht es weiter? »Wir werden wohl den Titel verteidigen«, erklärt der Meister. Kein Aufstieg zu den Superbikes? »Bisher wurde mir nur wenig konkurrenzfähiges Material zum Testen angeboten. Da fahr’ ich lieber wieder Zuvis oder so.« Ja, wir haben verstanden, weil das wichtigste ist, daß es Spaß macht.
Anzeige

Teuchert, Arnulf und Jörg: Porträt (Archivversion)

Arnulf Teuchert, 49 Jahre alt, verheiratet mit AnitaAutogrammadresse: Grabenstraße 1, 91217 Hersbruck1970 erste Berg- und Rundstreckenrennen1971 Zweiter OMK-Pokal 50 cm³1975 Deutscher Rallye-Meister 250 cm³1975 Bayerischer Enduro-Meister 250 cm³1976 Deutscher Rallye-Meister 250 cm³ OMK-Pokalsieger Enduro 125 cm³1977 Zweiter Enduro-DM 50 cm³1978 Zweiter Enduro-DM 50 cm³ Vierter Enduro-EM 100 cm³ Mannschaftssieger Enduro Six-Days1979 Deutscher Enduro-Meister 50 cm³ Dritter Enduro-EM 50 cm³1980 Zweiter Enduro-DM 50 cm³ Dritter Enduro-EM 100 cm³ Einzelsieger 100 cm³ und Mannschaftssieger Enduro-Six Days1981 Deutscher Enduro-Meister 80 cm³ Dritter Enduro-EM 80 cm³1982 Deutscher Enduro-Meister 80 cm³ Dritter Enduro-EM 80 cm³1983 Deutscher Enduro-Meister 80 cm³ Dritter Enduro-EM 80 cm³Jörg Teuchert, 27 Jahre alt, ledigAutogrammadresse: siehe oben1986 Erste Enduro-Veranstaltungen1987 OMK-Pokalsieger Enduro 80 cm³1989 OMK-Pokalsieger Enduro 125 cm³1990 Sechster Enduro-DM 125 cm³1991 Sechster Enduro-DM 125 cm³1993 Siebter Rallye-DM 250 cm³1994 Zweiter Yamaha FZR 600-Aral-Cup1995 Achter Supersport 600-DM1996 Fünfter Supersport 600-DM und EM-19.1997 Deutscher Supersport 600-Meister und 23 im Weltcup.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote