Rettung in Sicht (Archivversion) Rettung in Sicht

Bimota hat finanzielle Probleme

Nicht zuletzt wegen der langwierigen Entwicklung des Zweizylinder- Zweitakters Vdue, von denen 600 Stück gebaut werden sollten, ist Bimota in finanzielle Bedrängnis gekommen. Der italienische Hersteller von Edelmotorrädern hatte Anfang dieses Jahres weltweit etwa 120 Stück der Vdue ausgeliefert, obwohl der deutsche Importeur Dieter Könemann dringend davon abgeraten hatte. Nun mußten sämtliche ausgelieferten Zweitakter wegen Kinderkrankheiten wieder ins Werk zurück. Kürzlich verließen zudem wichtige Mitarbeiter wie der ehemalige Chefentwickler Pier-Luigi Marconi die Firma. In Italien hatte es geheißen, Bimota stehe kurz vor dem Aus. Nun haben die Riminesen offenbar einen neuen Investor gefunden, der Erfahrung mit Motorrädern haben soll. Wer es ist, wollte die Firma noch nicht sagen. Importeur Könemann ist jedenfalls hoffnungsfroh: »Es gibt Umstrukturierungen im Management und in der Technik, aber das Konzept hat Zukunft.“

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote