Rotax: Werksreport (Archivversion)

Chronologie von Rotax1920 Gründung der Rotax Werk AG in Dresden1930 Übernahme durch die Fichtel & Sachs AG, Verlegung nach Schweinfurt1943 Verlegung des Werks nach Wels/Österreich1947 Übersiedlung ins nahegelegene Gunskirchen1950 Der erste Lohner-Roller geht in Produktion1959 Die Lohnerwerke GmbH aus Wien übernimmt Aktienmajorität1962 Einbau des ersten Rotax-Motors in einen von Bombardier entwickelten Motorschlitten1970 Bombardier gliedert Rotax in den kanadischen Konzern ein. Motoren für Geländesportmotorräder werden entwickelt1979 Der 2 000 000ste Motor läuft vom Band1982 Erster Rotax-Viertakt-Motorradmotor. Die Sparte Flugmotoren wird aufgebaut1988 Produktionsstart von Bootsmotoren für Jet-Boote und Wasserscooter für Bombardier1992 Der 3 000 000ste Rotax-Motor verläßt das Band1991 Der Fünfventil-Viertakt-Einzylinder für Aprilia geht in Serie1993 Die Produktion des Vierventil-Viertakt-Einzylinders F 650 für BMW wird aufgenommenJanuar1998 Der RSV mille-Zweizylinder für Aprilia geht in Serie

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote