Schadstoffemissionen von Motorrädern (Archivversion) Neue Bikes sind umweltfreundlicher

Seit Einführung der EU-Schadstoffnormen 1999 sind die Emissionen von neuen Motorrädern drastisch gesunken und erreichen 2006 fast das Niveau neuer Autos. Der europäische Herstellerverband Acem (Association des Constructeurs Européens de Motocycles) weist darauf hin, dass der Anteil motorisierter Zweiräder nur ein Prozent des gesamten Treibstoffverbrauchs im Straßenverkehr ausmacht. Zu den Stickoxid-Emissionen tragen Motorräder und Roller weltweit nur mit 0,5 Prozent bei, wie die Studie der griechischen Universität Thessaloniki im Auftrag der EU ergab. Bei den Kohlendioxid-Emissionen im Straßenverkehr sind Bikes zu einem Prozent beteiligt, und beim Kohlenmonoxid sind es zwei Prozent. Für ACEM hat die Motorradindustrie genug getan. Der Verband appelliert jetzt an die Fahrer von Zweitaktern, synthetisches Öl zu benutzen. Als leuchtendes Beispiel nennt ACEM die italienische Region Lombardei, die den Kauf neuer Mopeds und Roller finanziell unterstützte. Internet: www.acembike.org.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote