Schraubertipp: Gabelfedern wechseln (Archivversion) Tauschgeschäft

Wenn die Gabel beim Bremsen rasch durchschlägt und wenig Gefühl fürs Vorderrad vermittelt, sorgt der Wechsel auf progressive Zubehör-Gabelfedern für Abhilfe. MOTORRAD zeigt, wie’s geht.

Der Tausch der serienmäßigen Gabelfedern gegen progressive Exemplare mit einer steigenden Federrate zählt zu den preisgünstigsten Optimierungsmaßnahmen. Zwischen 70 und 120 Euro werden für einen Satz Gabelfedern inklusive dem passenden Öl fällig. Wer über Schraubererfahrung verfügt, kann sich zudem die Kosten für den Einbau sparen. Dieser lässt sich bei Motorrädern ohne Dämpfungsverstellmöglichkeit vergleichsweise problemlos bewerkstelligen. Der nebenstehend beschriebene Umbau einer Honda VFR 750 F, Baujahr 1997, steht daher stellvertretend für alle Gabeln mit einem offenen Zweirohr-Dämpfungssystem oder einer einfachen, geschlossenen Dämpfungseinheit (Cartridge). Der Umbau einer Gabel mit verstellbarer Dämpfung gehört hingegen in die Hände eines Spezialisten.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote