Schwarzwald-Tour (Archivversion) Ski und Hobel gut

Man muss schon Langeweile haben. Oder verrückt sein. Mike Funke, Mechaniker bei der Schwesterzeitschrift PS, und Testmitarbeiter Sven Loll sind nicht verrückt. Aber wintertauglich. Und Frühaufsteher. Beide starteten am 22.
Januar 2005 pünktlich um sechs Uhr morgens auf den Dauertest-Motorrädern MZ 1000 S und BMW R 1200 GS bei der
23. internationalen Schwarzwald-Winterfahrt. 600 Kilometer, acht Kontrollpunkte, 9,5 Stunden Zeitvorgabe.
Der Wettergott zeigte Mitgefühl. Keine Schneestürme,
keine Gluthitze, kein Gewitter. Nur eben das, was das Herz echter Winterfahrer erwärmt: dichter Nebel, Glatteis, Schneematsch oder festgefahrene Schneedecke. Dazu ein Wirrwarr aus Kehren. Schlappe sechs Grad minus. Funke, schon zum siebten Mal dabei, fand’s prima. Loll ebenfalls. Sie belegten die Plätze zwei und drei in der Einzelwertung sowie gemeinsam mit einem Kumpel auf einer Buell XB12S den zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Und die Bikes? Haben sich auf winterlichen 800 Kilometern bestens bewährt, parken nun wieder wohlig warm und frisch gewaschen in der Tiefgarage. Funke allerdings ist es schon wieder mal langweilig... rh

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel