Slick-Reifen (Archivversion)

Warum gibt es eigentlich keine straßenzuge-
lassenen Slick-Reifen? Klar haben die bei Regen
keinen Grip, doch warum nicht mit einem Auf-
kleber fürs Cockpit ausstatten, der ihren Einsatz nur bei trockener Straße zulässt? Schließlich
gibt’s ja auch M+S-Aufkleber für Stollenreifen auf leistungsstarken Enduros.
Thomas Ochsenreither
Michelin-Marketing und
Leiter Erstausrüstung
Motorradreifen
www.michelin.de
Die Profilrillen sind erforderlich, um den Kontakt des Reifens zur Fahrbahn immer
sicherzustellen und die Aquaplaninggefahr zu verringern, indem sie quasi den Wasserfilm aufschneiden und das Wasser aus der Reifenaufstandsfläche herausleiten. Die StVZO schreibt deshalb in Paragraph 36 vor: »Luftreifen an Kraftfahrzeugen und Anhängern müssen am ganzen Umfang und auf der ganzen Breite der Lauffläche mit Profilrillen oder Einschnitten versehen sein. Das Hauptprofil muss am ganzen Umfang eine Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimeter aufweisen; als Hauptprofil gelten dabei die breiten Profilrillen im mittleren Laufflächenbereich, der etwa 3/4 der Laufflächenbreite einnimmt.« Diese Formulierung schließt den Einsatz von Slicks im Straßenverkehr aus – daran ändern auch mögliche Aufkleber im Sichtbereich des Fahrers nichts.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote