Speedrekorde in Bonneville/USA (Archivversion) Wo Die Geschwindigkeit ruht

Jedes Jahr wird in Bonneville Geschichte geschrieben. Auf dem schier endlosen Salzkurs jagen sie die Bestmarken für den Kilometer und die Meile. Hinter dieser Geschichte der Geschwindigkeitsrekorde stehen Hunderte von Geschichten. Hier sind ein paar davon.

Ansprache
ls Denis Manning auf den Feuerwehrtruck klettert, den immensen Bauch vorschiebt und anfängt zu sprechen, da gibt es niemanden auf dem Salz, der dem Mann, der die BUB Speed Trials (www.speedtrialsbybub.com) organisiert, nicht zuhört.
Er erzählt von ein paar Salzhügeln, die bestimmt noch auf der Strecke lauern. »Die im falschen Winkel zu treffen ist mit 150 so wenig ein Spaß wie mit 500 Sachen.« Dann kommt Denis Manning, den sie Big Ugly Bastard, BUB, nennen, zum Punkt. Das weiche Licht des frühen Morgens im Rücken, sagt er ganz leise: »Wir alle sind hier, weil wir diesen Traum hatten. Jeder von uns hat viel gegeben, um sich diesen Traum zu erfüllen. Ihr werdet aus euren Maschinen all das herausholen, was ihr die letzten Monate und Jahre herein-gesteckt habt, und egal, wie schnell ihr sein werdet, ihr werdet sehen, dass es sich gelohnt hat. Es hat mit einem kleinen Wunsch angefangen, und jetzt sind wir hier, um etwas Großes zu tun, um uns einen Traum zu erfüllen. Respektiert die Träume der anderen, so wie ihr eure eigenen respektiert.«
Man hätte im Umkreis von 100 Kilometern eine Stecknadel fallen hören können. Alle stehen da wie angewurzelt, und manch einer bekommt verdächtig glänzende Augen. Sie wissen, dass er sie eigentlich nicht daran hätte erinnern müssen. Aber sie spüren, dass er es tat, weil dieser gegenseitige Respekt sonst, auch unter Motorradfahrern, keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel