Speedway-GP in Pocking - Sieg für Rickardsson (Archivversion) Zweitschlag

1998 wird die Speedway-WM in einer neuen Formel entschieden: In jedem Grand-Prix kommen jetzt 24 statt 16 Fahrer zum Einsatz, die sich jeweils über Vor- und Hoffnungsläufe qualifizieren müssen. Beim ersten GP in Prag wurde bereits der amtierende Weltmeister Greg Hancock Opfer des neuen Systems und endete nach zwei Heats als Dreizehnter.Beim Deutschland-Grand-Prix in Pocking passierte den beiden deutschen Wild-Card-Fahrern Gerd Riss und Robert Barth dieses Malheur: Beide schieden auf der glatten Bahn vorzeitig aus.Im Endlauf dominierte der GP-Sieger von Prag, der Schwede Tony Rickardsson vor seinem Landsmann Jimmy Nilsen. Als Tomasz Gollob mit Motorschaden liegen blieb, fiel Billy Hamill der dritte Rang zu.Resultate:1. Tony Rickardsson (S). 2. Jimmy Nilsen (S). 3. Billy Hamill (USA). 4. Tomasz Gollob (PL). 5. Henrik Gustafsson (S)... 21. Gerd Riss (Bad Wurzach) und Robert Barth (Memmingen) 5.WM-Stand nach zwei von sechs Veranstaltungen: 1. Rickardsson 50 Punkte. 2. Hamill 38. 3. Jimmy Nilsen 38. 4. Gollob 32. 5. Chris Louis (GB) 23...20. Riss 6. 26. Barth 2.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote