Speedway-Grand-Prix in Daugavpils/LAT (Archivversion) Adams’ Aufholjagd

Fällt die endgültige Entscheidung um die Speedway-Weltmeisterschaft 2007 doch erst beim großen Finale am 13. Oktober in der Gelsenkirchener Veltins-Arena? Beim achten der elf GP-Rennen 2007 jedenfalls gewann der Australier Leigh Adams und verkürzte damit seinen Rückstand in der WM-Tabelle auf den in Führung liegenden Nicki Pedersen um drei Punkte.
Der 36-jährige Australier wiederholte seine auf schwedischem Boden in Eskilstuna und Mallila eingefahrenen Erfolge und stand auch im lettischen Daugavpils ganz oben auf dem Podest. Im Finallauf ließ er seinen Gegnern Pedersen, Tomasz Gollob und Scott ­Nicholls keine Chance und gewann ungefährdet. Pedersen musste indes kämpfen und den Polen Gollob verdrängen.
Da der WM-Leader in diesem Duell die Oberhand behielt und Zweiter wurde, reicht das Ergebnis für Adams vielleicht nicht, um den Dänen am 13. Oktober in Gelsenkirchen herausfordern zu können. Noch liegen 21 Punkte zwischen den beiden Top-Favoriten, und ­der Australier kann seine Aufholjagd vor dem Finale nur noch in ­Bydgoszcz (Polen) und Krsko (Slowenien) fortsetzen.
Der amtierende Weltmeister Jason Crump ist hingegen nach seinem sechsten Platz in Lettland endgültig aus dem Titel­rennen 2007 ausgeschieden.ts
www.speedwaygp.de; www.speedwayworld.tv

ERGEBNISSE
WM-Stand nach acht von elf Läufen: 1. Nicky Pedersen (DK) 145 Punkte; 2. Leigh Adams (AUS) 124; 3. Hans Andersen (DK) 92; 4. Jason Crump (AUS) 89; 5. Greg Hancock (USA) 81.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote