Spezial: Selber fahren (Archivversion)

Von der Kiste auf die Piste

Weg mit Glotze, Video oder Computerspiel. Gasgriff statt Joystick, heißt die Devise. Denn noch nie war es so einfach, selbst die Initiative zu ergreifen und Rennen zu fahren. MOTORRAD zeigt, wo Amateure am Gasgriff drehen können.

Geben wir´s doch ruhig zu. Irgendwo ganz tief in unserem Innern sind wir alle kleine Waldis, Pit Beirers oder Stéphane Peterhansels. Ist ja auch ganz normal. Gehört beim Motorradfahrer schließlich dazu, so ein bißchen Rennfahrerblut, oder nicht?Dumm nur, daß die Sache mit dem Rennen fahren so ihre Haken hat. Auf der öffentlichen Straße is nicht. Macht keinen Sinn, mit dem Knie am Boden in den Treker hinter der Kurve reinzurauschen oder vom Förster die Enduro-Klamotten mit Schrotkugeln beschweren zu lassen. Macht keinen Sinn und schon gar keinen Spaß. Und weil nicht wenige so denken, gibt´s trotz allem Gemecker über Lärmprobleme, Streckenschließungen und dem ganzen Theater immer mehr, die sich was für diese Zweirad-Freaks ausgedacht haben. Heizen für jedermann, gewissermaßen. Vielleicht ein bißchen kontrollierter, ein bißchen reglementierter als unter Kumpels auf der Landstraße oder im Gemeindewald. Aber - Hand aufs Herz - trotzdem macht´s oft mehr Spaß. So mit Sturzraum, richtig gut präparierten Rennstrecken, Gequatsche im Fahrerlager. Ein bißchen Zug muß da schon mal dahinter sein, okay, aber letztlich macht´s echt Laune, wirklich.Und letztlich ist´s dabei egal, was im Stall steht. Kommt irgendwie doch aufs selbe raus. Die einen werfen sich eben ins Kiesbett, die anderen in den Dreck. Und eins stimmt beide Fraktionen happy: So viele Gelegenheiten dazu gab es selten zuvor. Ob Renntrainings zum Asphalt schnuppern oder alle möglichen Off Road-Einstiegsdrogen. Wer am Gas drehen möchte, der soll bloß nicht mehr behaupten, er wisse nicht, wo.Und für viele Auftritte braucht´s noch nicht einmal eine Lizenz. Einfach kommen und fahren. Simpler geht´s nimmer. Und wetten, daß Sie hängenbleiben? Nicht von ungefähr heißt´s Rennbazillus. Derjenige, der ihn aufschnappt hat, hat in der Regel keine Aussicht auf Genesung. Doch keine Bange, es hat schon ganz andere gepackt - Waldi, Pit und Stéphane sowieso.
Anzeige

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion) - Einsteiger-Rallyes

Wer von Paris-Dakar träumt, sollte sich erst bei kleineren, zum Teil für Hobbyfahrer geeigneten Rallyes versuchen. Dennoch gilt: Ohne ein Mindestmaß an Off Road-Erfahrung und vernünftiger Vorbereitung - sowohl in technischer als auch in körperlicher Hinsicht - sollte sich niemand auf die staubigen Pisten wagen. Lanfristige Planung und Anmeldung ist ein Muß. Im Nenngeld ist in der Regel Fähre, Verpflegung und Unterbringung enthalten.Technisch reicht dagegen in der Regel eine Serien-Enduro aus.Tunesien-RallyeCharakter: Mittelschwere Rallye. Off Road-Erfahrung jedoch unabdingbar.Land: Sardinien,Tunesien/3000 KilometerNenngeld: 5000 MarkLizenz: DMSB Enduro-Marathon-Jahreslizenz (260 Mark)Termin: 1.-11. AprilAnsprechpartner: Horst Godel, Telefon 0 71 56/2 22 44. Raid de L´AmitiéCharakter: Einsteiger-Rallye für junge Teilnehmer mit spezieller Wertung, in der auch die Navigation eine wichtige Rolle spielt. Enger Kontakt zur einheimischen Bevölkerung garantiert.Land: Marokko/2000 KilometerNenngeld: bis 26 Jahre 700 Mark, darüber 4000 Mark.Lizenz: KeineTermin: 15.-27. AprilAnsprechpartner: Ueli Leardi, Fax 00 41/6 17 21 65 30.Atlas-RallyeCharakter: Mittelschwere Rallye. Off Road-Erfahrung jedoch unabdingbar.Land: Marokko/2800 KilometerNenngeld: 4000 MarkLizenz: DMSB Enduro-Marathon-Jahreslizenz (260 Mark)Termin: 7.-17. MaiAnsprechpartner: HeKo, Telefon 06 11/37 12 00.Baja PortugalCharakter: Mittelschwere Kurz-Rallye.Land: Portugal/400 KilometerNenngeld: 700 MarkLizenz: DMSB Enduro-Marathon-Jahreslizenz (260 Mark)Termin: 18.-21. JuniAnsprechpartner: HeKo, Telefon 06 11/37 12 00.München-BreslauCharakter: Einsteiger-Rallye mit überwiegendem Off Road-Anteil in Polen.Land: Deutschland, Polen/2000 KilometerNenngeld: 1280 MarkLizenz: KeineTermin: 27. Juni-4. JuliAnsprechpartner: Breitengrad, Telefon 0 82 63/15 26.Baja SpanienCharakter: Mittelschwere Kurz-Rallye.Land: Spanien/900 KilometerNenngeld: 1300 MarkLizenz: DMSB Enduro-Marathon-Jahreslizenz (260 Mark)Termin: 10.-12. JuliAnsprechpartner: HeKo, Telefon 06 11/37 12 00.TransdanubiaCharakter: Einsteiger-Rallye mit überwiegendem Off Road-Anteil in Ungarn.Land: Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn/3100 KilometerNenngeld: 1950 MarkLizenz: KeineTermin: 22.- 29. AugustAnsprechpartner: Richard Schalber, Telefon 0 83 24/28 76.DaharCharakter: Einsteiger-RallyeLand: Tunesien/3000 KilometerNenngeld: 3100 MarkLizenz: KeineTermin: 17.-31. OktoberAnsprechpartner: Team Hinterreiter, Telefon 00 43/66 43 40 06 03.Oasis-RallyeCharakter: Einsteiger-Rallye für KTM-Fahrer mit Instruktoren.Land: Tunesien/2000 KilometerNenngeld: 2980 MarkLizenz: KeineTermin: 10.-17. MärzAnsprechpartner: KTM, Telefon 00 43/77 42/6 00 01 53.El ChottCharakter:Land: TunesienNenngeld: ? MarkLizenz: ?Termin: ?Ansprechpartner: Jörg Steinhäuser, Telefon 0 61 09/6 10 14UAE Desert ChallengeCharakter: Kurze Wüstenrallye mit komfortabler UnterbringungLand: Vereinigte Arabische EmirateNenngeld: 2500 MarkLizenz: DMSB Enduro-Marathon-Jahreslizenz (260 Mark)Termin: 4.-7. NovemberAnsprechpartner: HeKo, Telefon 06 11/37 12 00.Pyrenäen-RallyeCharakter: Einsteiger-Rallye mit verschiedenartigen Spezialtests (Moto Cross, Trial, Super Moto etcetera)Land: Spanien/1300 KilometerNenngeld: 1800 MarkLizenz: KeineTermin: 24.-31. OktoberAnsprechpartner: Christoph del Bondio, Telefon 0171-200 95 74.

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion)

Checkliste RenntrainingsFragen AntwortenSelbsteinschätzung In welche Kategorie gehört mein fahrerisches Können? Man unterscheidet Einsteiger, Sportfahrer oder Rennfahrer.Gruppeneinteilung Ist das Renntraining für eine dieser Gruppen speziell ausgeschrieben? Nicht unbedingt nötig aber...Wird eine Gruppeneinteilung nach Leistungsklassen vorgenommen? Sehr wichtig. Besonders von einer Mischung von Einsteigern und Sportfahrern wird abgeraten. Zwischen Sport- und Rennfahrern sind die fahrerischen Unterschiede in der Regel nicht so groß. Eine Mischung der Gruppen ist dort eher möglich.Wie groß sind die Trainingsgruppen? Für kleine Strecken gilt maximal 35, für größere Strecken maximal 50 Fahrer je Gruppe.Sicherheit Ist die Strecke eine Motorradstrecke? Auch wenn die meisten Strecken sowohl für Autos und Motorräder geeignet sind, gibt es dennoch einige wenige, die aus Sicherheitsgründen nicht oder nur bedingt für Motorräder geeignet sind.Stehen genügend Streckenposten zur Verfügung? Sämtliche neuralgische Punkte einer Strecke sollten durch Streckenposten abgesichert sein oder...Gibt es eine Video-Überwachung der Strecke, durch die bei Stürzen zentral per Ampel gewarnt wird? Fast noch besser als Streckenposten, da in der Regel erfahrenes Personal mit der Überwachung beauftragt wird.Ist Sanitätspersonal an der Strecke vorhanden? Moderne Rennstrecken werden in aller Regel nur bei gleichzeitiger Buchung von Sanitätspersonal und Krankenfahrzeugen vermietet.Wieviele Krankenfahrzeuge sind vorhanden? Eins reicht aus. Aber zwei sind besser, denn falls ein verletzter Fahrer ins Krankenhaus gebracht werden muß, muß das Training unterbrochen werden.Ist eine spezielle Krankenversicherung nötig? Im Inland nicht. Im Ausland wird aber dringend eine Auslands-Krankenversicherung (erhältlich bei Krankenkassen oder Banken) empfohlen, die eventuell höhere Behandlungskosten oder den Rücktransport abdeckt.Instruierte Trainings Sind auf allen Renntrainings Instruktoren vorhanden? Nein. Renntrainings bedeuten in der Regel freies, selbständiges Fahren. Instruktoren sind nur für explizit ausgeschriebene Fahrerlehrgänge üblich.Wie groß sind die Gruppen je Instruktor? Generell gilt, je weniger, desto besser. 10 Schüler je Gruppe sind die Obergrenze.Welche Qualifikation sollten Instruktoren besitzen? Nicht immer gilt: Je schneller der Instruktor, desto größer der Lerneffekt. Viel wichtiger ist, daß der Instruktor möglichst viel Erfahrung besitzt.Rennen Bietet der Veranstalter im Rahmen der Trainings Hobbyrennen an? Manche Veranstalter organisieren meist zum Abschluß der Veranstaltung HobbyrennenKosten diese Rennen eine zusätzliche Teilnahmegebühr? In der Regel fallen separate Kosten für die Teilnahme an diesen Rennen an, die jedoch sehr unterschiedlich ausfallen.Service Bietet der Veranstalter preiswerte Unterkünfte in der Nähe der Rennstrecke an? Zumindest eine Hotelliste sollte jeder Veranstalter anbieten. Eine Vermittlung von Zimmern oder Fereienwohnungen ist ideal.Hat der Veranstalter einen Reifen-, Reparatur- oder Ersatzteilservice vor Ort? Sehr hilfreich bei technischen Problemen oder Stürzen.Wird Verpflegung zu vernünftigen Preisen angeboten? Oft kann im Fahrerlager-Restaurant gegessen werden. Wenn nicht, spart ein Verpflegungs-Service des Veranstalters Geld, Arbeit und Wege.Ist der Veranstalter im Vorfeld des Trainings für Rückfragen gut erreichbar? Vor allem Hobby-Veranstalter sind oft schlecht erreichbar, beziehungsweise beantworten Anfragen per Fax oder auf dem Anrufbeantworter nur schleppend.

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion) - Marken-Cups

Yamaha-Thunder CupCharakter: Deutschlands traditionsreichster und bestbetreuter Markencup. Geeignet für Einsteiger, attraktiv für etwas versiertere Piloten.Technik: Cup-Maschine Yamaha YZF 600 R zum Preis von 17 290 inklusive Fahrer-AusrüstungKlassen: Eine..Nenngeld: 1460 Mark für sieben Veranstaltungen.Lizenz: DMSB.Jahreslizenz (260 Mark)Termine: 10.-12 April Training Val de Vienne/F2./3. Mai Hockenheim30./31. Mai Salzburgring/A13./14. Juni Oschersleben4./5. Juli Most/CZ25./26. Juli Brünn/CZ1./2. August Nürburgring5./6. September HockenheimAnsprechpartner: Yamaha, Telefon 0 57 31/84 31 53, Fax 0 57 31/84 31 91. Kawasaki Ninja-CupCharakter: Betreute Rennklasse für Einsteiger und Hobbyfahrer.Technik: Kawasaki-Serienmaschinen (ZXR 400, ZX 6R, ZX 7R/ZXR 750) oder andere Serienmaschinen. Rennreifen nicht erlaubt.Klassen: Drei für Kawasaki; zwei für andere Marken.Nenngeld: 390 Mark.Lizenz:?Termine:2.-5. März Le Luc/F31. März-2. April Le Castellet/F17.-20.April Anneau du Rhin/F9./10. Mai Hockenheim8./9. Juni A1-Ring11./12. Juni Pannonia-Ring/H26.-28. Juni Salzburgring/A3.-5. Juli Zandvoort/NL24./25. Juli Sachsenring29./30. August Most/CZAnsprechpartner: Team Green, Telefon 0 61 72/73 41 15, Fax 0 61 72/73 41 85.Muz Skorpion CupCharakter: Betreute Rennklasse für Einsteiger und Hobbyfahrer.Technik: Cup-Maschine MuZ-Skorpion zum Preis von 9990 Mark. Rennreifen nicht erlaubt.Klassen: Eine.Nenngeld: 2000 Mark für acht Veranstaltungen.Lizenz: DMSB-Jahreslizenz (260 Mark)Termine:2./3. Mai Hockenheim23./24. Mai Faßberg13./14. Juni Oschersleben4./5. Juli Most1./2. August Nürburgring15./16. August Schleizer Dreieck5./6. September Frohburger Dreieck12./13. September StraubingAnsprechpartner: MuZ, 0 37 25/49 01 43, Fax 0 37 25/4 91 50. Euro-CupCharakter: Vereinigung verschiedener Markencups (Aprilia RS 125 Cup; Aprilia RS 250 Cup; Triumph T500 Challenge,Trofeo Ducati, street Bears - europäische und amerikanische Sportmotorräder -, street Sam - japanische Sportmotorräder -)Technik: Maschinen entsprechend der Cup-Bezeichnung. Rennreifen nicht erlaubt.Klassen: Sechs.Nenngeld: 400 Mark.Lizenz: KeineTermine:12.-14. Juni Hockenheim3.-5. Juli Brünn/CZ24.-26. Juli Zolder/B18.-20. September OscherslebenAnsprechpartner: AMP, Telefon 0 22 05/9 27 10, Fax 0 22 05/92 71 29.

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion) - Seriensport

SeriensportCharakter: Mischung aus Zuverlässigkeits-Fahrt und Rennsport auf permanenten Rennstrecken. Relativ viel Fahrzeit je Teilnehmer.Technik: Zulassungsfähige Serienmaschine. Rennreifen nicht erlaubt. Klassen: Neun. Nach Fahrerlizenz und Hubraum eingeteilt.Nenngeld: 200 MarkLizenz: DMSB. Jahreslizenz (260 Mark), Tageslizenz (70 Mark).Termine:11. April Hockenheim25. April Nürburgring2. Mai Oschersleben17. Mai Hockenheim24. Mai Nürburgring21. Juni Hockenheim26. Juli Nürburgring2. August Schleiz16. August Nürburgring30. August Hockenheim20. September NürburgringAnsprechpartner: Gustav Lux, Telefon/Fax 0 61 73/6 72 27. Moto Aktiv Serienmaschinen-TrophyCharakter: Langstreckenrennen für Teams mit zwei bis vier Fahrern. Ausdrücklich für Einsteiger oder Hobby-Rennfahrer konzipiert.Technik: Zulassungsfähige Serienmaschine. Rennreifen nicht erlaubt.Klassen: Fünf Klassen nach Hubraum gestaffelt.Nenngeld: 290 pro Fahrer.Lizenz: Lizenzfrei?Termine: 11.-13. April Val de Vienne/F (4 Stunden)13.-15. Mai Nürburgring (4 Stunden)17.-19. Juli Zolder/B (4 Stunden)21.-23. August Magny Cours/F (8 Stunden)1.-3. Oktober Oschersleben (8 Stunden)Ansprechpartner: Moto Aktiv, Telefon 0 64 27/9 23 00, Fax 0 64 27/92 30 30.

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion) - Enduro

IGE-Drei-Stunden-EnduroCharakter: Enduro-Veranstaltung zumeist auf erweiterten Moto Cross-Arealen. Der Schwierigkeitsgrad der Strecke ist zwar am Amateur-Charakter des Starterfeldes ausgerichtet, für Hobbyfahrer aber durchaus anspruchsvoll. Technik: Serienmäßige zugelassene Enduro.Klassen: Neun. Nach fahrerischem Leistungsvermögen und Hubraum gestaffelt.Nenngeld: 60 Mark.Lizenz: KeineTermine:28./29. März Mernes18./19. April Suhl1./2. Mai Schweinfurt23./24. Mai Aarbergen13./14. Juni Reisersberg27./28. Juni Chemnitz11./12. Juli Schlüchtern5./6. September Bremen-HoopeAnsprechpartner: IGE, Fax 0 93 72/94 43 34.ADAC Enduro-Rallye-CupCharakter: Mehrere Sonderprüfungen (in der Regel Moto Cross-Pisten) werden über Verbindungsetappen, zumeist auf öffentlichen Straßen, miteinander verbunden. Abgesehen von den Sonderprüfungen wird nur ein geringes fahrerisches Niveau gefordert.Technik: Serienmäßige zugelassene EnduroKlassen: Acht. Nach fahrerischem Leistungsvermögen und Hubraum gestaffelt.Nenngeld:70 Mark.Lizenz: DMSB-Lizenz (Jahreslizenz 260 Mark, Tageslizenz 65 Mark)Termine:Ansprechpartner: Wolfgang Butzner, Telefon 0 52 50/69 85, Fax 0 52 50/4 11 69.Deutscher Enduro-PokalCharakter: Traditionelle Geländefahrt mit fahrerisch sehr unterschiedlichem Anspruch. Die Bandbreite reicht von Off Road-Sonderprüfungen, die durch Asphaltwege miteinander verbunden sind, bis zu Veranstaltungen mit hohem Geländeanteil selbst auf Zwischenstrecken.Technik: Serienmäßige zugelassene EnduroKlassen: Viert. Nach Hubraum gestaffelt.Nenngeld:70 Mark.Lizenz: DMSB-Lizenz (Jahreslizenz 260 Mark, Tageslizenz 65 Mark)Termine: 15. März Dahlen26. Juli Sonnefeld30. August Wüsten13. September Amtzell20. September Dachsbach26. September Suhl3./4. Oktober Burg10./11. Oktober Steglitz18. Oktober Uelsen25. Oktober KempenichAnsprechpartner: DMSB, Telefon 0 69/9 63 15 30; Fax 0 69/6 31 44 66.Off Road-ChallengeCharakter: Anspruchsvolle Veranstaltungen mit 100 Prozent Off Road-Anteil, die vom Sportsender Eurosport ausgestrahlt werden. Daher auch die Tendenz den Unterhaltungswert mancher Veranstaltungen mit künstlichen Schlammpassagen oder extremen Schwierigkeiten zu steigern.Technik: Enduro, die nicht zwingend zugelassen sein muß.Klassen: Eine.Nenngeld: Zwischen 50 und 120 Mark.Lizenz: Keine.Termine: 2. Mai Zwölf-Stunden-Enduro Buje/CRO11.-14. Juni Kinis Zwölf-Stunden-Enduro Pannonia-Ring/H12. Juli Acht-Stunden-Enduro Imst13.-16. August Erzberg Hare Scramble13. September Speed Hill Race Lassing/A11. Oktober Cross Country Challenge ReisersbergAnsprechpartner: Off Road Magazin Zuschauer-Service, Telefon 0 52 31/3 83 49.

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion) - Einsteiger-Rennklassen

ADAC-Junior-CupCharakter: Intensiv betreute Einsteigerklasse für junge ambitionierte Nachwuchs-Rennfahrer von 15? bis 23? Jahren. Technik: Zulassungsfähige 125-cm³-Serienmaschinen. Rennreifen nicht erlaubt.Klassen: EineNenngeld: ?Lizenz:?ADAC-CupCharakter: Betreute Rennklasse für Einsteiger und Hobbyfahrer.Technik: Zulassungsfähige Serienmaschinen mit 250 cm³ (Zweitakt) oder 400 cm³ (Viertakt) Hubraumlimit. Rennreifen nicht erlaubt.Klassen: EineNenngeld: ?Lizenz:?Termine:25./26. April Zweibrücken30. Mai/1. Juni Salzburgring5.-7. Juni Nürburgring (nur 250 cm³)4./5. Juli Most/CZ17.-19. Juli Sachsenring (nur 125cm³)25./26. Juli Brünn/CZ5.-9. August Oschersleben5./6. September HockenheimAnsprechpartner: ADAC, Werner Rabl, Telefon 0 89/76 76 22 28, Fax 0 89/76 76 28 91.

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion) - Dragster

Streetbike-RennenCharakter: Wie bei den PS-strotzenden Dragstern: Wer zuerst die 200- oder 400- Meter-Marke erreicht, gewinnt. Gefahren wird auf Original-Dragstrips, meist im Rahmenprogramm der spezialisten Dragster-Klassen.Technik: Zugelassene Maschine, gleich welcher Bauart. Für Harleys ist eine separate Klasse vorgesehen. Rennreifen nicht erlaubt.Klassen: Zwei: Streetbikes und Street-Harley.Nenngeld: 150 Mark.Lizenz: DMSB-Lizenz (Jahreslizenz 260 Mark, Tageslizenz 65 Mark)Termine:5.-7. Juni Gross-Dölln12.-14. Juni Ganderkesee26.-28. Juni Alteno3.-5. Juli Gross Dölln8./9. August Mühldorf15.-16. August Oschersleben28.-30. August Alteno4.-6. September Gross DöllnAnsprechpartner: Armin Nicolei, Telefon 0 91 01/22 48, Fax 0 91 01/68 64.

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion) - Roller-Rennen

Charakter: Das Gros der Roller-Rennen sind eher im Einsteiger- und Hobbybereich angesiedelt. Was gehobenes fahrerisches und technisches Niveau in den technisch offenen Klassen jedoch nicht ausschließt.Technik: Enorme Spannbreite. Je nach Rennklasse - vom Serienroller bis zum getunten Rennroller.Klassen: Fünf Klassen nach Hubraum und Seriennähe der Roller gestaffelt.Nenngeld: 120 Mark (ADAC); 75 Mark (Moto Aktiv).Lizenz: ADAC: DMSB-Jahreslizenz (200 Mark), Tageslizenz 70 Mark; Moto Aktiv: Lizenzfrei?Termine: ADAC Scooter Trophy25./26. April Training Großenhain1./3,. Mai Essen13./14. Juni Mondercange/L27./28. Juni Fulda11./12. Juli Schaafheim5./6. September Lohsa19./20. September München24./25. Oktober SachsenringAnsprechpartner: ADAC Nordrhein, Telefon 02 21/4 72 77 04, Fax 02 21/44 74 33.Moto Aktiv Scooter Meisterschaft25./26. April Wackersdorf30./31. Mai Hunsrück20./21. Juni Walldorf11./12. Juli Hahn8./9. August Schaafheim5./6. September Hahn2./3. Oktober OscherslebenAnsprechpartner: Moto Aktiv, Telefon 0 64 27/9 23 00, Fax 0 64 27/92 30 30.

Renntrainings und Rennen für Jedermann: Übersicht (Archivversion) - Der zweite Schritt - Rennsport für Fortgeschrittene

Ob auf dem Serien-Superbike oder der Serien-Enduro, wen der Rennbazillus nach den ersten Schritten im Hobby-Fahrerlager richtig erfaßt hat, den drängt´s zu Höherem.Richtige Rennen auf richtigen Rennern müssen her. Richtig so. Denn auf Maschinen, die nicht alltagstaugstaugliche Sportgeräte sein müssen, sondern kompromißlos auf Bestleistung in ihrer Disziplin konstruiert wurden, macht Motorradsport nochmal so viel Spaß. Dieser etwas ambitionierteren Klientel bieten die zweite Ebene im Motorradsport, die ausschließlich für Rennmaschinen konzipierten Serien auf und abseits der Straße, ausreichend Tummelplätze.Straße:Deutscher Rundstrecken-Pokal/Rundstrecken-CupCharakter: Renn-Veranstaltungen im traditionellen Format. Nur dort werden die Zweitakt-GP-Klassen noch ausgetragen.Technik: In der Regel reine Rennsport-Technik, sprich Production Racer oder stark modifizierte Serien-Maschinen.Klassen: 125 cm³, 250 cm³, Supersport 600, Supersport 750, Superbike, Sound-of-Singles, 400cm³-Viertakt, Naked Bike, Seitenwagen.Lizenz: DMSB-Lizenz (Jahreslizenz 260 Mark, Tageslizenz 65 Mark)Nenngeld: ? MarkTermine: Auf Anfrage beziehungsweise im Beileger »Sporttermine 1998« in diesem Heft.Ansprechpartner: DMSB, Telefon 0 69/9 63 15 30, Fax 0 69/6 31 44 66.Straße/Off Road:Deutscher Super Moto-CupCharakter: Rennen auf gemischtem Asphalt-Schotter-Belag.Technik: In der Regel modifizierte Moto Cross- oder Enduro-Maschinen ohne Hubraum- oder Bauart-Beschränkungen.Klassen: EineLizenz: DMSB-Lizenz (Jahreslizenz 260 Mark, Tageslizenz 65 Mark)Nenngeld: 70 MarkTermine: Auf Anfrage beziehungsweise im Beileger »Sporttermine 1998« in diesem Heft.Ansprechpartner: Thomas Schiffner, Telefon 0 60 73/8 85 15, Fax 0 60 73/8 71 76.Off Road:Regionale Moto Cross-SerienCharakter: Renn-Veranstaltungen für geübte Hobby-Piloten.Technik: Moto Cross-Maschine beziehungsweise Enduro erforderlich.Klassen: Jugendklassen, 125 cm³, 250 cm³, Open, SeitenwagenLizenz: DMSB-Clubsport-Lizenz (Jahreslizenz 110 Mark, Tageslizenz 40 Mark); Beim MSR: MSR-Lizenz (Jahreslizenz 275 Mark, Tageslizenz 55 Mark); Beim DAMVC: DAMCV-Lizenz (Jahreslizenz 200 Mark, Tageslizenz 75 Mark)Nenngeld: ? Mark; MSR 10 Mark; DAMCV 15 Mark.Termine: Auf AnfrageAnsprechpartner:REGIONALE MOTO CROSS-SERIEN IM ÜBERBLICKNordcup ADAC Schleswig-Holstein, Telefon 04 31/6 24 42Mecklenburg-Vorpommern Wolfgang Lehnung, Telefon 03 81/44 13 49Brandenburg H.-J. Bebber, Telefon 0331/70 87 50Sachsen-Anhalt Wolfgang Petersdorf, Telefon 0391/59 40 173Sachsen Bernd Dubrau, Telefon 0351/800 9923Thüringen Helmut Aßmann, Telefon 03621/5 26 70Südwest-Pokal Lutz Gerlach, Telefon 0 63 31/4 74 37Hessen-Cup Hugo Schön, Telefon 0 66 60/91 93 91Nordbayern-Serie Hans-Jürgen Wunschel, Telefon 09238/313Niederbayern-Serie Wolfgang Schmid, Telefon 08703/23 30Schwaben-Pokal Heinz Korolewski, Telefon 08231/71 81Oberbayern-Serie Herr Landinger, Telefon 089/310 16 11Bergland-Pokal (Raum Westerwald) Dirk Schütz, Telefon 0 27 43/93 01 27DAMCV (Raum Eifel) Toni Becker, Telefon 0 24 71/49 64Motor-Sport-Ring (Raum Hessen) Helga Sigmund, Telefon 0 61 51/59 77 06Genehmigungsfreie TrialsCharakter: Trial-Veranstaltungen für Einsteiger. Sehr einfache bis mittelschwere Sektionen.Technik: Trialmaschine erforderlich.Klassen: Sechs. Nach fahrerischem Leistungsvermögen gestaffelt.Lizenz: KeineNenngeld: Zehn bis 20 MarkTermine: Auf Anfrage.Ansprechpartner: Claus-Peter Bohn, Telefon 07 11/78 01 019, Fax 07 11/7 80 44 02.Deutscher Speedway-PokalCharakter: Renn-Veranstaltungen für geübte und ambitionierte Piloten.Technik: Bahnmaschine erforderlichKlassen: ?Lizenz: DMSB-Lizenz (Jahreslizenz 260 Mark, Tageslizenz 65 Mark)Nenngeld: ? MarkTermine: Auf Anfrage.Ansprechpartner: DMSB, Telefon 0 69/9 63 15 30, Fax 0 69/6 31 44 66.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote