Sport kompakt Haojue macht Pause

Gabor Talmácsi, 2007 Weltmeister der 125-cm³-Grand-Prix-WM, hat sich von seinem diesjährigen 250er-Team Balatonring und dessen spanischem Teamchef Jorge Martinez getrennt. Der frühere 80er- und 125er-Champion Martinez verliert mit dem Ungarn Talmácsi das Zugpferd seiner Werbekampagne für die im Bau befindliche neue ungarische GP-Piste Balatonring – Martinez ist über eine seiner Firmen am Bau der Rennstrecke beteiligt. Während Talmácsis Zukunft unklar ist, hat Martinez ange-kündigt, mit einem neuen ungarischen Piloten weiterzumachen. Gehandelt werden Namen wie 250-cm³-GP-Fahrer Imre Toth, 125er-Europameister Alen Györfi, Ex-Red-Bull-Rookie Péter Sebestyén und IDM-Pilot Gábor Rizmeyer.



Das in diesem Jahr neu in die 125er-Straßenweltmeisterschaft gestartete chinesische Haojue-Team hat noch vor dem Grand Prix in Mugello/Italien einen zeitweilgen Rückzug angekündigt. Der Neukonstruktion, zu der auch der niederländische Zweitaktspezialist Jan Witteveen seinen Beitrag geleistet hatte, fehlen zur Konkurrenz mehr als 20 km/h Spitzengeschwindigkeit – für die Rennstrecken in Mugello und Barcelona mit ihren langen Geraden ein Killerkriterium. Die beiden Piloten Michael Ranseder und Matthew Hoyle hoffen, dass ihre Zwangspause für einen gewalti-gen Entwicklungssprung genutzt wird.

Weitere Nachrichten unter www.motorradonline.de; alle Termine ohne Gewähr
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote