Sport: Short Cut (Archivversion)

ADAC trauert um ehemaligen Sportpräsidenten Wilhelm Lyding
Wilhelm Lyding (Foto), von 1981 bis 1997 Sportpräsident des ADAC, ist am 28. Januar nach schwerer Krankheit im Alter von 79 Jahren gestorben. Als Präsident der da-maligen Obersten Nationalen Sport-kommission (ONS) und seinerzeit einziger deutscher Vertreter im World Council des Automobilweltverbandes FIA war der gelernte Verlagskaufmann und erfolgreiche Rallyefahrer auf nationalem und internationalem motorsportlichem Parkett in höchsten Ämtern aktiv. Während ihn die Vierradsportler verehrten, weil er 1995 praktisch im Alleingang die Formel 1 an den Nürburgring zurückgeholt hatte, profitierten Motorradsportler wie Steve Jenkner oder Max Neukirchner von der Unterstützung durch die ADAC-Stiftung Sport, die Lyding 1998 gründete.

Lüthi erholt sich von Operation
Der Schweizer Tom Lüthi (Foto), 2005 überraschen-der 125-cm3-Weltmeister, muss wie im vergan-genen Jahr einen holprigen Start in die WM-Saison verkraften. Der 21-Jährige, der 2007 in die 250-cm3-Klasse aufgestiegen war, brach sich bei Vorsaisontests Ende Januar in Valencia bei einem Sturz das rechte Schlüsselbein. Der glatt gebrochene Knochen konnte in einer problemlosen Operation durch eine Platte fixiert werden, zwei Tage nach dem Unfall war Lüthi bereits wieder zu Hause. Bis zu den offiziellen Tests in Jerez/Spanien am 19./20. Februar will Lüthi wieder fit sein.

Günther orientiert sich neu – IDM statt Weltmeisterschaft
Der Deal schien in trockenen Tüchern zu sein: Im Team Parkalgar sollte Jesco Günther aus Halver (NRW) als einziger Deutscher die Supersport-WM 2008 bestreiten. Obwohl der 23-Jährige nur ein Budget für die europäischen Rennen aufbringen konnte, lag eine Start-platzzusage von Serienvermarkter FG Sport vor. Die wurde jetzt angesichts der Zahl von 60 Bewerbern zurück-gezogen. Die Supersport-WM findet somit ohne deutsche Beteiligung statt. Glück für Günther: Er fand kurzfristig Unterschlupf im Team von Benny Wilbers und wird in der IDM Supersport sowie als Wild-Card-Pilot bei den WM-Läufen auf dem Nürburgring und in Brünn Triumph fahren.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote