Standpunkt: Entfernungspauschale (Archivversion) Standpunkt

Michael Lenzen vom Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) zur Entfernungspauschale.

Mit der neuen Entfernungspauschale für Pendler – egal, was für ein Fahrzeug sie benutzen – hat die Bundes-regierung einen ersten Schritt zur Gleichberechtigung der Motorradfahrer unternommen. Auch wenn die Gleichberechtigung sich nur auf Steuervorteile bezieht, so muss man dieses Zeichen dennoch positiv werten. Durch jahrelanges Ignorieren motorradrelevanter Themen, beispielsweise in Sachen Steuerentlastung für Abgasreinigungssysteme oder Reifenbindung, haben die Regierungen neue Probleme geschaffen. Auf europäischer Ebene geraten die deutschen Politiker stärker unter Druck. Um unsinnige Gesetze und Verordnungen zu vermeiden, müssen die Interessenverbände noch viel Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit leisten.Jetzt gibt es ein kleines Stück Gleichberechtigung für die Motorradfahrer. Wir sollten die Chance nutzen und die Vorteile verdeutlichen, die das Motorrad gerade im Stadtverkehr hat. Es liegt an uns, nicht nur in Gesprächen mit Politikern positive Stimmung für Motorräder zu machen: Überzeugen wir auf der Straße, nutzen wir die Maschine für den täglichen Weg zur Arbeit. Wenn wir dabei durch souveränes und rücksichtsvolles Fahren auffallen, erreichen wir mehr, als in zahlreichen Diskussionen mit Gegnern des Motorradfahrens möglich wäre.Außerdem: Was ist schöner, als morgens nach einer Runde über die Hausstrecke entspannt und mit fröhlichem Grinsen zur Arbeit zu erscheinen?

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote