Start in die Saison (Archivversion)

Frühjahrsputz

Hurra der Lenz ist da. Höchste Zeit sein eingemottetes Motorrad auf Vordermann zu bringen und die Saison zu eröffnen. Es gibt allerdings einige Punkte die man vor dem ersten Ausritt unbedingt beachten sollte.

Nicht mehr lange und die Uhren werden eine Stunde vorgestellt - Sommerzeit ist angesagt. Nach und nach erwachen die Zweiräder aus ihrem Winterschlaf und werden von den Besitzern mit leuchtenden Augen auf die ersten Ausfahrten vorbereitet.Bevor man sich allzu euphorisch in den Sattel schwingt sollte man zumindest die sicherheitstechnischen Einrichtungen überprüfen, damit es kein böses Frühlingserwachen gibt. Um das Motorrad wieder als solches zu erkennen, empfiehlt sich zuerst eine gründliche Reinigung. Was den technischen Check anbelangt heißt das Stichwort »BÖRK« - oder auch: Bremsen, Öl, Reifen und Kette. Wurden diese vier Punkte überprüft kann es eigentlich losgehen, vorausgesetzt das Motorrad springt nach der langen Standzeit an. Ist das nicht der Fall, sollte man sich den Kasten »Startprobleme« durchlesen. Wenn auch diese Tips versagen hilft nur gut zureden, auf ein Wunder hoffen oder der Gang in die Werkstatt.Es soll aber auch schon Motorräder gegeben haben die beim ersten Startversuch angesprungen sind - Glückwunsch. Dann nur noch ein kurzer Beleuchtungscheck und ein Blick auf die TÜV-Plakette und ab geht’s.
Anzeige

Ausmotten: Frühjahrsvorbereitungen am Motorrad (Archivversion) - Startprobleme

Mögliche Gründe der Arbeitsverweigerung (und Abhilfemaßnahmen):Elektrik:- Batterie falsch oder gar nicht angeschlossen (zuerst Pluspol, dann Minuspol anschließen)- Batteriespannung zu gering (laden und Flüssigkeitsstand auffüllen)- Hauptsicherung durchgebrannt (ersetzen)- Stellung des Killschalters kontrollierenLuftfilter:- Luftfilter verstopft (reinigen oder wechseln, für freie Luftzufuhr sorgen)Sprit:- alter Sprit im Vergaser (Schwimmerkammern leeren, eventuell säubern)- Benzintank leer?- Benzinhahn zu (wird gern vergessen)- Tankentlüftungsschlauch oder Vergaserdüsen verstopft (ausblasen)- Vergaser zieht Fehlluft (Stutzen und Schläuche überprüfen)- Kraftstoffilter verstopft (wechseln)Zündkerzen:- Kerze naß oder verrußt (trocken blasen und säubern)- kein Zündfunke (Kontaktspray in Kerzenstecker oder Kerze wechseln)

Ausmotten: Frühjahrsvorbereitungen am Motorrad (Archivversion) - Motorrad-Reinigung

Für alle Nicht-Rat-Bike-Besitzer lohnt sich das Saubermachen des Motorrades vor der ersten Ausfahrt schon allein der gepflegten Optik wegen. Vor allen Dingen besteht aber die Hoffnung kleinere Schäden oder Defekte vorzeitig zu entdecken und zu beheben. Was die Reinigung selbst anbelangt, müssen nicht gleich alle auf dem Markt befindlichen Mittelchen eingesetzt werden - Schwamm und Seifenwasser sind völlig ausreichend, um Staub und Spinnweben der letzten Monate zu entfernen. Auf den Dampfstrahler sollte man getrost verzichten, da er sowohl Lack und Lagern, als auch den elektrischen Kontakten mehr Schaden zufügt als Nutzen bringt.

Ausmotten: Frühjahrsvorbereitungen am Motorrad (Archivversion) - Bremsen-Check

Wer bremst verliert - ist ein beliebter Spruch. Aber: Wer nicht bremsen kann, weil die Bremse des Motorrades versagt, verliert auch. Deshalb sollte man unbedingt die Bremsen auf Funktionsfähigkeit überprüfen. Der Flüssigkeitsstand muß stimmen und schon bei geringen Undichtigkeiten heißt es: ab in die Werkstatt. Auch auf die Belagsstärken von Vorder- und Hinterradbremse und die Bremsleitungen sollte man einen Blick werfen. Um den Bremsdruck zu testen, empfiehlt sich die Betätigung von Bremshebel und -pedal im Stand. Auf den ersten Metern Fahrt die Bremsen mehrmals vorsichtig betätigen, um wieder ein Gefühl dafür zu bekommen.

Ausmotten: Frühjahrsvorbereitungen am Motorrad (Archivversion) - Öl-Kontrolle

Braunen Pfützen unter dem Motorrad sind meist kein gutes Zeichen. Doch egal ob Nachbars Bello oder eine defekte Motordichtung Grund des Übels sind, sollte man vor den ersten Starversuchen zuallererst den Ölstand des Motors kontrollieren und gegebenenfalls auf den richtigen Stand bringen. Die zu verwendende Ölviskosität steht zumeist auf dem Einfüllstutzen. Um defekte Dichtungen zu erkennen, verschafft ein zweiter Blick ins Ölschauglas nach den ersten Kilometern zusätzliche Sicherheit. Im Rahmen der Inspektionsintervalle, spätestens aber nach etwa zwei Jahren, sollte man dem Motor einen Öl- und Ölfilterwechsel spendieren.

Ausmotten: Frühjahrsvorbereitungen am Motorrad (Archivversion) - Reifen-Kontrolle

Manch ein Reifen ist nach der Winterpause schwer gezeichnet, vor allem dann, wenn ihm während der langen Standzeit die Luft ausgegangen ist. Stand das Motorrad zu lange auf dem platten Reifen, können im schlimsten Fall sogar die Reifen Schaden genommen haben. Vor der ersten Fahrt ist unbedingt der Luftdruck zu kontrollieren. Wer kein eigenes Prüfgerät besitzt, sollte sich auf direktem Weg zur nächsten Tankstelle begeben und seine Reifen dort versorgen. Nicht zu vergessen ist ein prüfender Blick auf das Reifenprofil. Das Auge des Gesetzes verlangt mindestens 1,6 Millimeter Profiltiefe - und das über ¾ der Reifenbreite.

Ausmotten: Frühjahrsvorbereitungen am Motorrad (Archivversion) - Ketten-Check

Alle Fahrer von Kardanmotorrädern dürfen schon jetzt getrost aufhören zu lesen und sich bereits auf große Fahrt begeben. Die anderen sollten einen Blick auf die Antriebskette ihres Zweirades werfen. Lohnt es sich noch sie zu schmieren oder ist sowieso ein neuer Kettensatz fällig? Sobald diese Fragen geklärt sind und die Kette ist noch brauchbar, heißt es die Kettenspannung zu kontrollieren, gegebenenfalls richtig einzustellen und das gute Stück mit ausreichend Schmierstoff zu versorgen. Im großen Kettenspray-Vergleichstest in MOTORRAD 6/1997 kann man nachlesen, welche Mittel besonders für die Kettenpflege geeignet sind.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote