Stefan Bradl ist Spanischer 125er-Meister (Archivversion) Perfektes Finale

Versöhnliches Ende einer zu Beginn schwierigen Saison für Stefan Bradl. Mit seinem zweiten Platz beim Finalrennen der Spanischen 125-cm³-Meisterschaft in Jerez sicherte sich der bayerische Youngster den Titel. Zwar musste er sich im Ziel dem Briten Scott Redding geschlagen geben, der seinen dritten Sieg in Folge feierte. Bradls Punktevorsprung reichte jedoch, um in der Tabelle vorne zu bleiben. Historischer Erfolg auch für sein Team Blusens BQR Aprilia – die drei BQR-Piloten Bradl, Redding und Efrén Vázquez belegen die Plätze eins bis drei der Meisterschaftsendwertung.
»Mir war klar, dass Scott ein starkes Rennen fahren würde, ich wollte an ihm dranbleiben. Aber ich bin gleich in der ersten Kurve mit einem Konkurrenten kollidiert und auf Platz vier zurückgefallen«, berichtete Bradl erleichtert nach dem glücklichen Ende der Verfolgungsjagd, während der er die schnellste Rennrunde fuhr. »An Scott bin ich leider trotzdem nicht range-kommen«, bedauerte er. Das BQR-Team hatte Bradl sportliches Asyl gegeben, als es Anfang des Jahres schon nach einem vorzeitigen Karriereende für den 18-Jährigen aussah.abs
www.stefanbradl.de; www.motocev.com

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel