Stoffregen, Jürgen: Interview (Archivversion) Interview

Jürgen Stoffregen, Pressesprecher BMW Motorrad, zu den Lieferproblemen bei der neuen K 1200 S und deren Ursachen.

Die BMW K 1200 S wird nicht, wie vorgesehen,
ab September ausgeliefert. Woran liegt das?

Bei einem Zulieferteil für den Motor wurden Abweichungen festgestellt. Das schränkt momentan den Produktionsfluss beim Motor ein, wodurch wir die Fahrzeuge nicht wie geplant bauen können.


Welche technischen Probleme sind bei der
K 1200 S aufgetreten?

Bei unseren Qualitätskontrollen sind in einigen Fällen Unregelmäßigkeiten in der Härteschicht der Nockenwellen aufgefallen. Nicht ausreichende Härtung könnte unter Umständen später zu vorzeitigem Verschleiß an diesem Bauteil führen. Jetzt wird der Fertigungsprozess geändert. Wir bringen das derzeit mit dem Zulieferer in
Ordnung, damit dieser Fehler dauerhaft und sicher ausgemerzt ist. Das nimmt etwas Zeit in Anspruch.


Wie viele K 1200 S sind bereits produziert worden, und was passiert jetzt mit diesen Motorrädern?

Über 1000 Fahrzeuge, die den Händlern
zur Markteinführung als Vorführ- und Showroom-
Fahrzeuge zur Verfügung gestellt wurden. Diese Motorräder werden umgerüstet.
Gibt es einen Produktionsstopp der K 1200 S?

Der reguläre Produktionsfluss ist unterbrochen, und Fahrzeuge können nicht in der geplanten Stückzahl produziert werden.


Wann wird BMW die K 1200 S voraussichtlich an Händler und Kunden ausliefern?

Natürlich so schnell wie möglich, aber einen konkreten Termin können
wir im Augenblick leider noch nicht nennen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote