Straßen-DM auf dem A1-Ring Austria (Archivversion) Frühe Freude

Der nur 200 Meter vom A1-Ring entfernt wohnende Andreas Meklau feierte mit seinen Fans ausgelassen den Heimsieg im zweiten Superbike-Rennen sowie den zweiten Rang im ersten Lauf hinter seinem Ducati-Kollegen Christer Lindholm. Der Schwede dagegen, mit Rang zwei im zweiten Rennen vorzeitig deutscher Superbike-Meister, blieb sehr gelassen. »Es ist ein tolles Gefühl, nach zwei Vizemeisterschaften endlich den Titel zu gewinnen. Aber ein bißchen tut es mir auch leid für die Zuschauer in drei Wochen in Hockenheim, denen jetzt das echte Finalerlebnis entgeht.«Sein letzter Verfolger, UGT-Ducati-Fahrer Brian Morrison, verlor seine letzten DM-Chancen mit Rang fünf im zweiten Rennen, und Jochen Schmid mußte die Hoffnung auf die Titelverteidigung begraben, als gegen Mitte des ersten Rennens der Motor seiner Kawasaki verendete.Ebenfalls vorzeitig Meister wurde Christian Kellner bei den 125ern, obwohl er nach einem Sturz in der vorletzten Runde nur als Achter im Ziel war. Ergebnisse: 125 cm³: 1. Reinhard Stolz, Honda, 2. Markus Hollenstein (CH) Yamaha, 3. Markus Ober, Honda;DM-Stand: 1. Christian Kellner, Honda, 153 Punkte (Deutscher Meister), 2. Ober 118;250 cm³: 1. Bernd Kassner, 2. Michael Schulten, beide Aprilia, 3. Jürgen Oelschläger;DM-Stand: 1. Schulten 171, 2. Kassner 157;Supersport 600: 1. Volker Bähr, Kawasaki, 2. Ralph Stelzer, 3. Bernhard Schick, beide Ducati, 4. Herbert Kaufmann, Yamaha, 5. Michael Eberle, Kawasaki;DM-Stand: 1. Schick 155, 2. Stelzer 143, 3. Eberle 116, 4. Bähr 105;Superbike: 1. Lauf: 1. Christer Lindholm (S), 2. Andreas Meklau (A), beide Ducati, 3. Udo Mark, Yamaha, 4. Brian Morrison (GB) Ducati, 5. Kaufmann;2. Lauf: 1. Meklau, 2. Lindholm, 3. Mark, 4. Jochen Schmid, Kawasaki, 5. Morrison;DM-Stand: 1. Lindholm 223,5 (Deutscher Meister), 2. Morrison 173, 3. Schmid 162, 4. Mark 161, 5. Meklau 159,5.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote