Straßen-GP-Kalender geändert (Archivversion) Neue Wege

Erneute Änderung des Motorrad-Grand-Prix-Kalenders 2005: Weil bis zuletzt kein gültiger Vertrag zwischen dem GP-Vermarkter Dorna und dem Veranstalter des WM-Laufs in Rio de Janeiro zu Stande kam, wurde der ursprünglich für den 17. April geplante Grand Prix von Brasilien abgesagt und durch den Portugal-GP in Estoril ersetzt. Anstelle des für
den 30. Oktober vorgesehenen Rennens
in Estoril findet am 23. Oktober erstmals
ein Motorrad-WM-Lauf in der Türkei statt (aktueller GP-Kalender siehe Termin-Booklet in diesem Heft).
Schauplatz wird die noch im Bau
befindliche Rennstrecke nahe des neuen
Istanbuler Flughafens Sabiha Gokcen sein, auf der bereits am 21. August ein Formel-1-Rennen gestartet werden soll. Das
Layout der Piste wurde von dem renommierten Aachener Architekten Hermann Tilke entworfen, dessen Handschrift auch die Motorsport-Arenen in Sepang/Malaysia, Barcelona/Spanien, Fuji/Japan, Shanghai/China, Bahrain sowie Sachsenring, Hockenheimring und Nürburgring tragen.
Der Türkei verschrieb Tilke eine veritable Berg- und Talbahn mit 5333 Meter Länge, die gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird und mit sechs Rechts- und acht Linkskurven aufwartet. Formel-1-Boliden sollen eine theoretische Höchstgeschwindigkeit von 320,5 km/h erreichen können. Die Anlage wird 130000 Zuschauern Platz bieten. Realisiert wird das Projekt mit derzeit 27 Ingenieuren und 1450 Bauarbeitern vom türkischen Baukonzern Evren. Auf der zugehörigen Internet-Homepage wird angezeigt, wie weit die Gewerke bereits fertig gestellt sind. Von der Homepage kann auch ein Video mit der Simulation einer Runde auf dem Istanbul-Circuit im Cockpit eines Formel-1-
Autos heruntergeladen werden. abs

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote