Studie des Instituts für Rechts- und Verkehrsmedizin (Archivversion) Heiße Krachhüte

Unter vielen Motorradhelmen ist es so laut, dass ein Gehörschutz zu empfehlen ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Heidelberger Instituts für Rechts- und Verkehrsmedizin. Bei einer Fahrgeschwindigkeit von 160 km/h maßen die Forscher unter Leitung von Florian Schueler Schalldruckpegel zwischen 92 und 114 dB (A) im Windkanal. Zum Vergleich: Das Startgeräusch eines Flugzeugs aus zehn Meter Entfernung entspricht 115 dB (A). Wenig überraschend: Im Sommer heizen sich die Oberflächen schwarzer Helme auf bis zu 86 Grad auf, wohingegen helle Hüte bis zu 30 Grad kühler bleiben.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote