Super Moto-Serie 1996: Vorschau (Archivversion)

Gewiß, für das Mittelfeld war sie nicht immer erbaulich, die letztjährige Super Moto-Serie. Wo Harald Ott samt rasanter Kollegschaft am Start stand, rückte die Finalteilnahme für Otto Normalfahrer ins Reich der Träume. 1996 wird das anders. In der neuen Open-Klasse ist grundsätzlich für jeden Platz. Ob A- oder B-Lizenz, große oder kleine Räder, Zwei- oder Viertakter, alles ist erlaubt - nur keine Fahrer aus der Prestigeklasse. Die bleiben bis auf wenige Ausnahmen (Saarbrücken, Bensheim und Wörnitz) 1996 unter ihresgleichen. Als Dreingabe gibt´s parallel zur Prestige-Klasse auch bei den Open-Flitzern eine sportliche Aufwertung - den fünfteiligen deutschen Super Moto-Cup. Und damit sich die Schnellsten auch mal an der ganz hohen Latte messen können, dürfen die besten der Cup-Wertung regelmäßig am Finale der Prestige-Cracks teilnehmen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote