Superbike-Journal (Archivversion)

Supersport-ZukunftQuo vadis?Kommt die MotoGP-Klasse 2 mit einem verdächtig ähnlichen Reglement wie die derzeitige Supersport-WM? Und wenn ja, wann? Seitens Superbike-WM-Promoter Paolo Flammini ist die Sache klar: »Supersport ist und bleibt eine Klasse der Superbike-Welt, basta.« Für Flamminis Sichtweise spricht, dass das 600er-GP2-Experiment mit Supersport-verwandtem Reglement in der von MotoGP-Promoter Dorna gemanagten spanischen Meisterschaft nach nur einer Saison wieder gestoppt wird. Dagegen spricht zum Beispiel Hondas Repräsentant in der Superbike-WM, der deutsche Markus Schneider: »Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zweitakt-Klassen tatsächlich bis Ende 2006 im GP überleben werden. Deshalb wäre ein 600er-GP2 mit gewisser Seriennähe nur logisch. Und darüber hinaus gibt es bei mehreren japanischen Herstellern schon Denkmodelle für eine GP3-Klasse mit 250er-Einzylinder-Viertakt-Motoren. Solch eine Klasse müsste aber ähnlich der heutigen 125er sehr knapp kalkuliert werden.«Wayne RaineyKart-RacingDer dreifache 500er-Weltmeister Wayne Rainey sitzt zwar seit seinem furchtbaren Unfall im September 1993 im Rollstuhl. Das hält den Kalifornier, der in der erweiterten Nachbarschaft Nähe zu der Rennstrecke Laguna Seca wohnt, aber nicht von motorsportlicher Betätigung ab. Rainey fährt Kart-Rennen in der Klasse für 250er-Motoren mit Schaltgetrieben. Der Champion kann dabei auf äußerst edles Motorenmaterial zurückgreifen. Denn die 250er-V2-Yamaha-Werksmotoren, mit denen zum Beispiel der Argentinier Sebastian Porto 2002 den brasilianischen GP gewonnen hat, sind mitnichten verschrottet worden, sondern erleben einen zweiten Frühling in Raineys Karts. Einen Teamkollegen hat der gute Wayne übrigens auch. Der hört auf den weniger bekannten Namen Eddie Lawson.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote