Superbike-WM in Albacete/E (Archivversion)

Honda RC 45Top oder Flop?Bei ansonsten durchaus gegenseitiger Wertschätzung sind sich die beiden Castrol-Honda-Fahrer Aaron Slight und Carl Fogarty überhaupt nicht einig in der Beurteilung ihres Bikes. »Foggy« hat resigniert, geht zurück zu Ducati und bezeichnet die RC 45 als »ungeeignet für meinen Fahrstil und unhandlich. Du mußt mit dem Ding spät und hart bremsen und dann wieder sehr hart beschleunigen. Mit der Ducati geht alles viel weicher. Sie erlaubt deutlich höherer Kurvengeschwindigkeiten«. Slight dagegen »weiß nicht, was Carl da meint. Gerade mit der RC 45 mußt du rund und weich fahren. Alle hacken immer auf der unfahrbaren Honda rum. Dieses Motorrad war von Anfang an, im Jahr 1994, weit besser als sein Ruf. Wir hatten nur zu wenig Motorleistung, aber das ist mittlerweile anders«. Zum Thema Ducati-Angebote meinte der Kiwi knapp: »Ich wäre ein Verräter. Ich will mit der Honda gewinnen.«SupermonoKein Happy EndDie Männer unter den rund 13000 Zuschauern wußten nicht so recht, ob sie sich freuen sollten. Bei den spanischen Frauen dagegen herrschte hysterische Freude. Die deutsche Nachwuchsfahrerin Katja Poensgen deklassierte das Feld des Supermono-Euro-Cup im Rennen um über sieben Sekunden, bis zwei Runden vor Schluß der Gaszug an der urgewaltig starken BMR-Suzuki riß und alles zu Ende war. Der Sieg ging so an MuZ-Werksfahrer Rigo Richter vor dem Cup-Gesamtsieger Takashi Minoda auf seiner Over-Yamaha - und doch noch einer Frau aus Deutschland: Elli Bindrum auf der zweiten Werks-MuZ.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote