Superbike-WM Oschersleben/D (Archivversion) »Eigentlich bin ich Weltmeister“

Zwei überlegene Siege bei der Premiere der Superbike-WM im Motopark Oschersleben, dazu Rundenrekord und Pole Position. Besser hätte es nicht laufen können für Honda-Werksfahrer Colin Edwards, der zudem noch uneinholbare 52 Punkte Vorsprung in der WM-Tabelle auf Yamahas Superstar Noriyuki Haga hat. Dennoch gab es vom Texas Tornado nur den reichlich dünnen, fast schon trotzig ausgestoßenen Satz: »Also, wenn du mich fragst,bin ich Weltmeister.«Tatsächlich hatte der arme Colin Edwards noch nichts zu feiern. Denn jetzt ist eingetreten, was keiner wollte. Die über die gesamte Saison verschleppte entscheidung über die Disqualifikation von Noriyuki Haga wegen Ephetrin-Doping beim Saisonauftakt am 2. April im südafrikanischen Kyalami wird endgültig erst am 12. Oktober gefält, drei Tage vor dem Saisonfinale in Brands Hatch, bei einem Hearing in Lausanne vor dem Court of Arbitration for Sports (CAS), einem weltweit allen Sportverbänden übergeordneten Schiedsgericht. »Und dort«, so schreckte FIM-Technik-Kommissar Steve Whitelock mit einer düsteren Vorhersage alle auf, »haben bisher noch alle Sportler in ihren Berufungsverfahren Recht bekommen.«Fällt die Superbike-WM-Entscheidung 2000 also eventuell am grünen Tisch? Verliert Haga dort, ist Edwards Weltmeister. Gewinnt Haga seine Berufung, bekommt er die 45 Punkte von Kyalami zurück und startet mit nur zwei Zählern Rückstand in Brands Hatch. Dann ist alles möglich.Auf jeden Fall nicht mehr in die WM eingreifen können trotz begeisterndem Form-Hoch die Kawasaki-Superbiker. Gregorio Lavilla und Akira Yanagawa, die mit dem gesamten Kawasaki Racing Team die Sommerpause zwischen den August-Rennen in Brands Hatch und der Herbstoffensive in Assen und Oschersleben zu intensiven test genutzt haben, ernten jetzt ihre Früchte. Endlich mit einem problemlos funktionierendem Fahrwerk ausgestattet, hetzte Lavilla seine grüne ZX-7RR auf die Ränge zwei und vier; kaum schlechter war Yanagawa in Oschsersleben als Vierter und Dritter.Ebenfalls in guter Form zeigten sich die Organisatoren des Superbike-WM-Debüts in der Magdeburger Börde. »Der Superbike-WM-Termin 2001 in Oschersleben steht bereits fest: 2. September«, so ADAC-Motorsport-Geschäftsführer Hans-Jörg Weick, »für das zweite deutsche Rennen stehen wir derzeit noch in guten Verhandlungen mit dem Eurospeedway Lausitz.« Hockenheim als Traditionsaustragungsort hat offenbar keine allzu guten Karten mehr. Die vorläufigen Superbike-WM-Termine 2001 im einzelnen: 11. 3. Valencia/E, 1. 4. Kyalami/RSA, 22. 4. Phillip Island/AUS, 29. 4. Sugo/J, 13. 5. Donington Park/GB, 27. 5. Monza/I, 3. oder 10. 6. Eurospeedway Lausitz oder Hockenheim, 24. 6. Misano/I, 8. 7. Laguna Seca/USA, 5. August Brands Hatch/GB, 2. 9. Oschersleben, 9. 9. Assen/NL, 30. 9. Imola/I.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote