Superbike-WM-Vorschau (Archivversion)

Der schwarze Mann

Angst und Schrecken und vor allem Resignation will GP-Rückkehrer Noriyuki Haga in der Superbike-WM verbreiten. Aber die Gegner sind bestens gerüstet.

Noriyuki Haga lässt erst gar keine Zweifel aufkommen. »Ich will die Superbike-WM 2002 gewinnen«, erklärt der Japaner, der nach einem weniger Aufsehen erregenden Jahr in der 500er-Grand-Prix-Klasse in die Welt seiner Triumphe zurückgekehrt ist. »Die Aprilia funktioniert ganz hervorragend und harmoniert perfekt mit meinem Fahrstil. Dazu fahre ich wieder auf Dunlop-Reifen. Ich bin wirklich sehr optimistisch.«Tatsächlich realisierte der Publikumsheld als erster Superbiker überhaupt in Valencia eine Rundenzeit unter 1.35 Minuten. Mit seinen 1.34,957 liegt Haga auf dem Niveau des brandneuen Yamaha-MotoGP-Renners von Carles Checa und Max Biaggi und war sogar knapp zwei Sekunden schneller als sein Markenkollegen Régis Laconi auf der MotoGP-Aprilia RS³. Später wurde die Haga-Zeit von Titelverteidiger Troy Bayliss auf seiner Werks-Ducati zwar noch auf 1.34,922 geringfügig verbessert. Doch der schwarze Ritter aus Japan blieb bester Dinge: »Der Aprilia-Motor ist bärenstark«, so Haga, »das Fahrwerk erlaubt uns, den Motor variabel einzubauen und alles perfekt auf meinen Fahrstil abzustimmen.« Aus den Sachzwängen heraus, wegen der immens aufwendigen MotoGP-Entwicklung mit knapperen Kapazitäten haushalten zu müssen, schickt Aprilia Haga als Solist in die am 10. März in Valencia beginnende Superbike-WM. Titelverteidiger Ducati antwortet auf die Herausforderung Haga mit erheblichem technischen Aufwand. Fast gleichzeitig mit der Präsentation des neuen, radikalen Desmosedici-V4-Motor für die GP-Saison 2003 stellten die Bologneser in Valencia völlig neues Triebwerk für ihre Werks-Superbikes vor, das statt 100 x 63,5 nun 104 x 58 Millimeter Bohrung und Hub aufweist. »Mit der kurzhubigeren Auslegung steigt die Leistung um 13 auf 189 PS bei von 12000 auf 12500/min erhöhter Nenndrehzahl«, doziert Ducati Corse-Chef Claudio Domenicali mit sichtlichem Stolz, »die Fahrbarkeit wurde ebenfalls deutlich verbessert. Der völlig neue Motor besitzt kaum baugleiche Teile mit dem bisherigen Testastretta-Motor.«Während die Werks-Ducatisti – Weltmeister Troy Bayliss, Ben Bostrom und Ruben Xaus – ihre Begeisterung über die neuen Spielzeuge ebenfalls kaum verhehlen konnten, redeten Domenicali und sein Techniker-Team zwar nicht so gern über die tatsächlich erreichbare Maximaldrehzahl des legendären L-Twins, dafür umso lieber über Ducatis Rennsportstrategie für die Zukunft. »Die Neuentwicklung des Superbike-Motors macht es ja deutlich«, so Domenicali unmissverständlich, »Ducati wird sich mit vollem Engagement in beiden WM-Serien engagieren.«Superbike-WM-Promoter Paolo Flammini wird die Nachricht gern gehört haben, ebenso wie die Neuigkeit aus dem Hauptquartier der Honda Racing Corporation (HRC). Zwar reduzierte auch Honda mit Hinweis auf die Entwicklung des MotoGP-Überfliegers RC 211V das Superbike-Werksteam auf Ex-Weltmeister Colin Edwards. Die Strategie ist aber auf ein längerfristiges Superbike-WM-Engagement angelegt. Edwards’ Waffe wurde weiter geschärft, die Honda VTR 1000 SP-2 dreht hörbar höher als im Vorjahr. Der Texaner fuhr bei einem Test über 23 Runden, der Länge eines Rennens, um gut 15 Sekunden schneller als Troy Corser bei seinem Sieg im Vorjahr auf Aprilia. Außerdem hat Honda bereits einen Hammer-V4 für die zukünftigen Superbike-Regularien, die 2003 oder 2004 in Kraft treten sollen: 1000 cm³ Hubraum für alle bei unterschiedlichem Luftmengendurchfluss für unterschiedliche Zylinderzahlen.Trotz der großen Aufbruch-Signale der Zweizylinder-Marken herrscht allerdings nicht nur eitel Sonnenschein in der Superbike-WM. Denn die Vierzylinder-750er-Teams rutschen immer tiefer ins Schattenreich der Chancenlosigkeit. »Ich bin stinksauer«, erklärt Kawasaki-Teamchef Harald Eckl, »es gibt fast überhaupt keine Kommunikation mehr zwischen Flammini und uns, ob und wann die Hubraumerhöhung auf 1000 cm³ kommen soll. Vielleicht merkt Herr Flammini ja gar nicht, dass ihm die Felle davon schwimmen.«Eckls letzter verbliebener Kollege in der Vierzylinder-Fraktion, der Belgier Francis Batta, findet noch härtere Worte: »Flammini ruht sich auf der Zusage von Honda, Aprilia und Ducati aus, weiterhin die Superbike-WM zu bestreiten. Aber was ist das wert? Honda und Aprilia haben ihre Teams halbiert. Yamaha hat sich schon ganz zurückgezogen und Suzuki übrigens auch. Denn mein Corona-Alstare-Suzuki-Team ist kein Werksteam mehr.« Auch Batta wirft dem SBK-Management Kurzsichtigkeit vor: »Die Hubraumerhöhung der Vierzylinder auf 825 cm³ für 2002 wurde wegen der Blockade-Haltung von Aprilia gestoppt. So kommt Yamaha nicht zurück, Suzuki und Kawasaki gehen auch. Aprilia-Renndirektor Witteveen wusste das. Aber der hat doch nur im Sinn, die Superbike-WM abzutöten.« Über seinen neuen Fahrer Gregorio Lavilla dagegen ist Batta voll des Lobes: »Für das, was wir noch bieten können, ist er der Beste, den wir kriegen konnten.« Suzuki-Aussteiger Pierfrancesco Chili will auf seine alten Tag weiterhin Chancen auf Siege haben und versucht sich auf einer Vorjahres-Werks-Ducati des traditionsreichen NCR-Teams. »Im Moment ist unser Motorrad noch sehr hässlich«, grinst Frankie, »aber schon schnell genug, um die Werksfahrer zu ärgern.«Aus dem ehemaligen Corona Alstare-Suzuki-Superbike-Werksteam kommt auch die wichtigste Aufwertung für die Supersport-WM. Stéphane Chambon, Weltmeister 1999, kehrt im Alstare-Team auf die Suzuki GSX-R 600 zurück. Und da er auf die üblichen Verdächtigen trifft – neben Titelverteidiger Andrew Pitt auf der Werks-Kawasaki die Yamaha-Abteilung mit Jörg Teuchert, Christian Kellner, Paolo Casoli und Jamie Whitham sowie die pfeilschnellen Ten Kate-Honda-Aktivisten Pere Riba und Fabien Forêt – verspricht auch der Supersport-Jahrgang 2002 eine ganze Menge.Die Superbike-Welt sollte also zumindest für 2002 mehr als genug Spektakel zu bieten haben.
Anzeige

Superbike-WM 2002: Vorschau (Archivversion)

Superbike-WM1 Troy Bayliss (AUS) Ducati Infostrada2 Colin Edwards (USA) Castrol Honda5 Marc Heckles (GB) Rumi-Honda6 Peter Goddard (AUS) Benelli7 Pierfrancesco Chili (I) Ducati-NCR9 Chris Walker (GB) Kawasaki10 Gregorio Lavilla (E) Corona Alstare-Suzuki11 Ruben Xaus (E) Ducati Infostrada14 Hitoyasu Izutsu (J) Kawasaki19 Lucio Pedercini (I) Pedercini-Ducati20 Marco Borciani (I) Pedercini-Ducati23 Jiri Mrkyvka (CZ) JM-Ducati28 Serafino Foti (I) Pedercini-Ducati30 Alessandro Antonello (I) DFX-Ducati32 Eric Bostrom (USA) Kawasaki33 Juan Bautista Borja (E) Spaziotel-Ducati36 Ivan Clementi (I) Kawasaki-Bertocchi41 Noriyuki Haga (J) Playstation2-FGF-Aprilia44 James Haydon (GB) Petronas Foggy46 Mauro Sanchini (I) Kawasaki-Bertocchi52 James Toseland (GB) HM Plant-Ducati68 Bertrand Stey (F) White Endurance-Honda69 Thierry Mulot (F) Pacific-Ducati70 Yann Gyger (CH) White Endurance-Honda76 Troy Corser (AUS) Petronas Foggy99 Steve Martin (AUS) DFX-Ducati100 Neil Hodgson (GB) HM Plant-Ducati155 Ben Bostrom (USA) L&M DucatiSupersport-WM1 Andrew Pitt (AUS) Kawasaki2 Paolo Casoli (I) Yamaha-Belgarda3 Jörg Teuchert (D) Yamaha Deutschland6 Pere Riba (E) Ten Kate-Honda7 Karl Muggeridge (AUS) Honda UK8 James Ellison (GB) Kawasaki9 Iain MacPherson (GB) OPCM-Yamaha11 Piergiorgio Bontempi (I) Ducati-NCR12 Stéphane Chambon (F) Corona Alstare-Suzuki13 Christophe Cogan (F) BKM-Honda14 Diego Giugovaz (I) GIMotorsport-Yamaha15 Alessio Corradi (I) Team Italia-Yamaha16 Gianluca Nannelli (I) Rox-Ducati17 Chris Vermeulen (AUS) Van-zon-TKR-Honda18 Christian Zaiser (A) OPCM-Yamaha19 Alexander Schläfke (D) Weger-Yamaha20 Stefano Cruciani (I) Team Italia-Yamaha21 Jim Moodie (GB) Saveko-Yamaha22 Vittoriano Guareschi (I) Dienza-Ducati23 Dean Thomas (AUS) Dienza-Ducati33 Robert Frost (GB) Saveko-Yamaha37 Katsuaki Fujiwara (J) Corona Alstare-Suzuki44 Antonio Carlacci (I) Lorenzini-Yamaha69 Jamie Whitham (GB) Yamaha-Belgarda71 Werner Daemen (B) Van-zon-TKR-Honda81 Robert Ulm (A) BKM-Honda88 Scott Smart (GB) Honda UK91 Christian Kellner (D) Yamaha Deutschland99 Fabien Forêt (F) Ten Kate-Honda

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote