Superbike-WM (Archivversion) Na endlich

Der Chef war weg und Ruben Xaus endlich da, wo er sich schon früher in dieser Saison gern gesehen hätte: ganz oben auf dem Siegerpodest. In der Tat ließ der Ducati-Werkspilot und aktuelle Superbike-Dominator Neil Hodgson seinem Teamkollegen in Misano zumindest im ersten Lauf unfreiwillig den Vortritt. Ein Sturz von Hodgson in der zweiten Runde machte Xaus den Weg zum ersten Superbike-Triumph in dieser Saison frei. Und weil’s so schön war, gewann der 25-jährige Spanier auch noch den zweiten Lauf – allerdings hoch verdient und hart erkämpft mit einem unkonventionellen Ausbremsmanöver in der letzten Runde. An der Dominanz von Hodgson in der WM-Rangliste ändert sich jedoch wenig. Der 29-jährige Brite führt die Tabelle mit 315 Punkten vor Xaus mit 208 Zählern an.Eine Überraschung lieferte zudem der Supersport-WM-Lauf. Seriensieger Chris Vermeulen stürzte und ermöglichte dem amtierenden Supersport-Weltmeister Fabien Forêt seinen ersten Saisonsieg. Jörg Teuchert auf Platz fünf und Christian Kellner auf Position sechs vertraten das WM-Team von Yamaha-Deutschland achtbar.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote