Supercross Leipzig/D: Kurzbericht (Archivversion) Zwei gewinnt

Dreimal Zweiter und am Ende doch Sieger. Dies schaffte Yamaha-Fahrer Jochen Jasinski beim Supercross auf dem Leipziger Messegelände. An jedem der drei Renntage mußte der Hesse einem Top-Star aus Übersee den Vortritt lassen. Trotzdem reichte es am Sonntagabend zum Gesamtsieg. Denn den Herren Ron Lechien, Shayne King und Mike Jones fehlte in der Sachsenmetrople die Konstanz. Der legendäre Ron Lechien, immerhin schon 1984 US-Supercross-Meister, schaffte mit seiner Kawasaki genau so wie der neuseeländische KTM-Pilot King oder Suzuki Deutschland-Reiter Mike Jones aus den USA neben einem Tagessieg keine weiter Plazierung auf dem Siegerpodest. Hinter dem siegreichen »ewigen Zweiten« Jasinski kam zweimal der Niederländer Pedro Tragter (Suzuki) auf den dritten Paltz und einmal Kawasaki Deutschland-Vertragscrosser Bernd Eckenbach.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote