Supermoto-DM in Harsewinkel (Archivversion) HEISSE KISTE

Husqvarna, KTM oder Suzuki statt Jawa, Cross-Stiefel statt Stahlschuh und Asphalt statt Sandbahn – eben Supermoto statt Langbahn. Dennoch oder vielleicht sogar deshalb: Der vierte Lauf zur Internationalen Deutschen Supermoto Meisterschaft auf der kombinierten Kart-Langbahn-Piste im Emstalstadion von Harsewinkel sollte zu einem der spannendsten der Saison werden.
In der Prestige-450-Kategorie balgten sich mit dem Tschechen Petr Vorlicek (Suzuki), DM-Leader Michi Herrmann (KTM) und dem Schweizer Verfolger Dani Müller (Yamaha) nämlich nicht nur die einschlägig Ver-
dächtigen um den Sieg, sondern auch ein Newcomer: Der 22-jährige Dominik Schreyer (KTM) nutzte mit zwei sensationellen zweiten Rängen die Chance, als Ersatzfahrer des
verletzten Jens Hainbach zu brillieren. Die
beiden Laufsiege gingen zwar an Vorlicek, die DM-Führung übernahm nach einem Ausfall Herrmanns jedoch Dani Müller.
Ein neuer Name sorgte auch in der Prestige-Open-Klasse für Aufsehen. Der Italiener Max Verderosa, der von Aprilia erstmals in
die DM-Schlacht geworfen wurde, stahl den Arrivierten mit einem Sieg und Platz zwei
die Schau. KTM-Werksfahrer Bernd Hiemer übernahm mit Platz drei und einem Sieg
die DM-Führung vor Doppelstarter Vorlicek und dem durch einen Ausfall eingebremsten
Markus Volz (KTM). pm

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote