Supermoto-DM in St. Wendel (Archivversion) Schauer-Märchen

Die Wetterverhältnisse beim zweiten Lauf zur Internationalen Deutschen Supermoto-Meisterschaft in St. Wendel hätten unterschiedlicher nicht sein können. Während ergiebige Regenschauer die Absage der unter Flutlicht geplanten DM-Läufe am Samstagabend erzwangen, verwöhnte am Sonntag märchenhaft sonniges Frühlingswetter. Weil dadurch alle geplanten Rennen nachgeholt werden konnten, bekamen die Fans in dem zur Rennstrecke umgebauten Stadtpark ein volles Programm zu sehen. Nur einen nicht: Bernd Hiemer. Der 22-jährige Tabellenleader der Prestige Open hatte sich eine Woche zuvor beim WM-Einsatz in Namur/Belgien die Ferse gebrochen und gab in St. Wendel statt Siegerinterviews lediglich Autogramme. Dennoch blieb die erwartete Ein-Mann-Show von Hiemers Dauer-Kontrahent Jürgen Künzel (74) aus. Der gebürtige Heidenheimer dominierte letztlich zwar drei von vier Läufen, musste sich den Weg zur Spitze aber hart erarbeiten. Zu den
aktivsten Widerstandskämpfern gehörten dabei der Belgier Jean-Marc Gaillard (Sieg im ersten Lauf Prestige 450), der Schweizer Meister Marcel Götz (18, zwei zweite Plätze Prestige Open) und Stargast Eddy Seel (100). Doch sogar der Welt-
meister des Jahres 2003 musste sich mit zwei zweiten Plätzen in der Prestige 450 bescheiden. pma

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote