Supermoto-WM in Melk/A (Archivversion) Arbeitssieg

Bei der Supermoto-DM lief es für Bernd Hiemer zuletzt etwas harzig, dafür hatte er auf WM-Parkett im österreichischen Melk mehr Glück. Mit zwei Siegen setzte sich der 23-Jährige aus Leutkirch an der Spitze der WM-Tabelle ab und führt nach drei von acht Läufen mit 136 Punkten vor dem Briten Christian Iddon (114) und dem Belgier Gerald Delepine (110). Die beiden waren es auch, die ihm am ärgsten zusetzten, vor allem im zweiten der beiden Rennläufe. »Der erste war perfekt«, sagte Hiemer, »aber im zweiten hatte ich aus irgendeinem Grund weniger Grip und war langsamer.« Während Hiemer in einen Führungszweikampf mit Iddon verwickelt war, konnte Delepine an den beiden Streithähnen vorbei sogar an die Spitze gehen, stürzte dann jedoch beim Überrunden eines langsameren Fahrers. abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel