Supersport 750-Cup (Archivversion) Action Team

Er startet für das »MOTORRAD Action Team«, unser Redaktionskollege Gerhard Lindner. Und der Name war auf dem Sachsenring mal wieder Programm. Von Startplatz drei in das dritte Rennen zum deutschen Supersport 750-Cup gestartet, wurde »Gegesch« schon in der ersten Kurve von einem stürzenden Kollegen mit zu Boden gezwungen. Aber Lindner packte seine Suzuki wieder bei den Hörnern, als 34. und Letzter. Am Ende der 15 Runden aber mußte seine Boxencrew nur noch bis acht zählen. Gegesch hatte 26 Plätze gut gemacht, mehr als 20 davon durch saubere Überholmanöver. Und am Ende bekam er noch ein kleines Geschenk. Der viertplazierte Jonnie Ekerold sowie der überlegene Sieger Bernd Caspers wurden disqualifiziert, der MOTORORAD-Mann rückte gar noch auf Rang sechs vor. Neuer Sieger wurde Norbert Fritz vor seinen Suzuki-Kollegen Josef Sattler und Alexander Schaden. In der Gesamtwertung führt weiter der verletzte Claus Ehrenberger mit 50 Punkten vor Sattler und Schaden, je 43. Lindner ist mit 26 Punkten Sechster.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote