Suzuki-GSX-R-European-Cup (Archivversion) Die Jungen sehen alt aus

Bei 24 Jahren liegt die Altersgrenze für die reguläre Teilnahme am Suzuki-GSX-R-European-Cup. Die verfehlt Fabrizio Pirovano um knapp 24 Jahre, was den Superbike-Vizeweltmeister der Jahre 1988 und 1990 allerdings nur wenig beunruhigt. Seinen heutigen Job als Pate, »Rider’s Coach« und technischer Verantwortlicher des Suzuki-Nachwuchs-Cups interpretiert der Italiener nämlich auf sehr aktive Weise. In loser Folge tritt er als Wild-Card-Fahrer bei den Cup-Wettbe-
werben an. Das Zehn-Runden-Rennen dominierte Pirovano so überlegen, dass er selbst für die Spitzenfahrer der regulären Cup-Wertung weitgehend außer Sichtweite blieb. Hinter Pirovano, Emanuele Magnanelli und zwei weiteren Wild-Card-Fahrern kam der Brite Alex Camier als Fünfter im Ziel in den Genuss der vollen 25 Cup-Punkte.
Der deutsche GSX-R-Cup-Held Dominic Lammert haderte etwas mit der neuen Misano-Piste und konnte als Achter nicht wie gewohnt glänzen. Die beiden weiteren Deutschen, Oliver Skach und Florian Kresse, fuhren auf die Ränge elf und 13. In der Gesamtwertung führt vor dem vorletzten Rennen auf dem Eurospeedway Lausitz am 9. September der Franzose Emeric Jonchière mit 61 Punkten vor Camier (59) und Lammert (58). Skach ist mit 30 Punkten Neunter und Kresse mit
27 Elfter der Tabelle. mtr

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote