Suzuki-GSX-R-European-Cup (Archivversion) Italo-Double

Bei den Rennen auf seinen italienischen Heimpisten zeigt GSX-R-Cup-Pate Fabrizio Pirovano seinen Zöglingen traditionell höchstpersönlich, wo es langgeht. Wie schon An-
fang Mai in Monza war der 46-Jährige auch in Misano von den jugendlichen Angreifern nicht
zu packen. Knapp drei Sekunden vor Lorenzo Segoni (ebenfalls mit Wild Card ohne Punkte) und dem Cup-Spitzenreiter Xavier Simeon aus Belgien fuhr »Piro« ins Ziel. Die auch von
MOTORRAD unterstützte deutsche GSX-R-Cup-Fraktion wurde in Misano wieder von Philipp
Hafeneger (Foto) angeführt, der das Rennen in Silverstone wegen einer Terminkollision mit dem IDM-Event in Oschersleben auslassen musste.
Hafeneger kämpfte sich nach schwachem Training auf Rang sieben vor und liegt in der Tabelle auf Rang fünf. Rennsport-Rookie Gero Placheta wurde 18., Matti Seidel stürzte. mtr

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote