Tardozzi, Davide: Interview (Archivversion)

Davide Tardozzi, Ducati-Infostrada-Teamchef, zum Wechsel seines Teams in die MotoGP-WM mit der Desmosedici.

? Davide Tardozzi, als Teamchef des Ducati-Infostrada-Werksteams wechseln Sie von der Superbike-WM in die MotoGP-WM.Nicht nur ich. Die komplette Struktur des Infostrada-Teams wird umsteigen und mit der Vierzylinder-Ducati-Desmosedici das Werksteam mit zwei Fahrern bilden.? Stehen die Fahrer schon fest?Nichts ist unterschrieben, aber ich möchte einen Fahrer, den ich schon kenne, und Ducati einen italienischen Top-Mann.? Klingt sehr nach Troy Bayliss und Loris Capirossi?Noch mal, nichts ist unterschrieben. Aber dementieren würde ich Ihre Spekulation nicht.? Wie sind Ihre Erwartungen an die erste Ducati-MotoGP-Saison?Ich setze mir immer ehrgeizige Ziele, die aber nicht utopisch sind: Ein Podestplatz müsste drin sein. Wenn wir das schaffen und dann noch der eine oder andere folgt, wäre das Jahr 2003 perfekt gelaufen.? Schon vor der Präsentation galt die Desmosedici verbreitet als stärkster Honda-Konkurrent.Diese Einschätzung passt mir überhaupt nicht. Denn so an die Sache heranzugehen, wäre tatsächlich utopisch.? Bedeutet für Sie der Wechsel Aufstieg oder Umstieg?Es ist einfach eine neue Aufgabe. Ich sehe keine Hierarchie zwischen Superbike und Grand Prix. Die Superbike-Welt war bisher mein Leben, als Fahrer und Teamchef. Jetzt kommt etwas Neues.? Macht Ducati in der Superbike-WM weiter?Auf jeden Fall. Es wird weiterhin ein Ducati-Superbike-Werksteam geben.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote