Teuchert verlässt MV Agusta (Archivversion) Getrennte Wege

Jörg Teuchert, Supersport-Weltmeister des Jahres 2000 und zuletzt für MV Agusta in der IDM-Superbike unterwegs, hat sich von der italienischen Marke getrennt. 2006 wird er als Fahrer des neu gegründeten Inghart-Racing-Teams an den Start gehen. Ingo Härtel, Gründer und Manager des Teams, hat sich zum
Ziel gesetzt, in der IDM einen professionell geführten Auftritt hinzulegen und
konnte dafür branchenfremde Sponsoren gewinnen, deren Identität er aber noch
unter der Decke hält. Der heute 39-Jährige
fuhr 1988 im deutschen Yamaha-Cup mit – ohne spektakuläre Ergebnisse – und be-
tätigte sich später in der deutschen 250er-Straßenmeisterschaft sowie als Veranstalter von Renntrainings. »Wir haben einen Drei-Jahres-Plan, für den die Finanzierung steht.« Auf was für einem Motorrad Jörg Teuchert sitzen wird, stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest. »Ich hätte gerne mit MV Agusta weitergemacht«, so Teuchert, »doch wir konnten uns mit dem deutschen Importeur nicht einigen.« Detlef Hailfinger, bei MV Agusta in Wesseling für das bisherige IDM-Engagement zuständig, beklagt eine außergewöhnliche Situation: »Wir haben die Taschen voller Sponsorgelder, kriegen aber keinen Spitzenfahrer mehr. Vermutlich ist es besser, eine Saison aus-
zusetzen, als hinterherzufahren.« abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel