Total normal: Harley-Modellmotorräder (Archivversion) Total normal

Für viele Biker gelten schon Besitzer einer Harley-Davidson als glückliche Menschen. Bedeutet doch für Anhänger dieses US-Urgesteins der »Mythos aus Chrom und Stahl« den Zugang zum Motorradparadies. Wie muß sich da erst einer fühlen, der mehr als 50 Harley sein eigen nennt?Horst Hinrichsen aus Hamburg, bekennender Nichtmotorradfahrer und vielleicht gerade deswegen Liebhaber dieser Marke, hat sich konsequent dem Modellbau verschrieben. Den Traum vom Ausritt frönt Hinrichsen im Kleinformat (1:8 bis 1:12). Wobei er als Basis ausschließlich von Revell angebotene Plastik-Bausätze verwendet, die er mit Nagelschere, Feile, Spiegelsonde und einem Dutzend verschiedener Kleber zu individuellen Miniatur-Modellen ummodelt. Der 59jährige ambitionierte Sammler erwähnt bei einer Besichtigung seiner Exponate in ausgeleuchteten Glasvitrinen im ausgebauten Keller seines Hauses eher beiläufig, wieviel Geduld und welch ein geübtes Auge für die winzigen Proportionen im Laufe seiner über 25jährigen Lehrzeit als Modellbauer vonnöten waren. Neben 20 wenig modifizierten Standardmodellen beherbergt seine Sammlung mittlerweile auch 30 Spezialitäten: Vom Umbau der Polizeiausführung einer Electra Glide zum Tourendampfer bis zur Zivilversion des Militärmodells WLA 45 reicht das Spektrum. Ein Basis-Bausatz kostet zwischen 40 und 80 Mark. Und der Zeitaufwand? »Keinesfalls total normal«, bemerkt Hinrichsen ganz ernst.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote