Trial-WM (Archivversion) Tarrés am Ende?

Jordi Tarrés ist 1996 nicht mehr der absolute Herrscher der Trial-Artisten. In beiden bisherigen WM-Läufen der noch jungen Saison gab es andere Sieger. Nach dem Auftaktsieg des Spaniers Marc Colomer gab es auch im englischen Hawkstone Park einen Heimsieg. Der 20jährige Brite Doug Lampkin auf Beta siegte mit drei Strafpunkten vor Montesa-Fahrer Colomer und dem französischen GasGas-Reiter Bruno Camozzi. Dessen Markenkollege Tarrés wurde als Achter mit 50 Punkten hinter Lampkin schwer geschlagen und hat jetzt in der WM-Tabelle als Dritter bereits zwölf WM-Punkte Rückstand auf den neuen spanischen Helden Marc Colomer.Zufällig oder nicht fällt mit dem allmählichen Niedergang des wahrscheinlich besten Trialsiten aller Zeiten das Aufgehen der japanischen Sonne. Mit Takahisha Fujinami als Sechster vor Kenichi Kuroyama, der Routinier Takumi Naritra als Zehnter sowie Tomoyuki Ogawa als 15 kamen erstmals vier Japaner gleichzeitig zu Weltmeisterschaftspunkten.WM-Stand: 1. Marc Colomer (E) Montesa 37 Punkte, 2. Doug Lampkin (GB) Beta 33, 3. Jordi Tarrés (E) und Bruno Camozzi (F), beide GasGas, je 25, 5. Marcel Justribo (E) Beta 22, 6. Kenichi Kuroyama (J) Beta 20.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote