Umbau auf Zahnriemenantrieb (Archivversion) Riemenschneider

Sie möchten gern Zahnriemen- statt Kettenantrieb? Dann sind Sie hier richtig.

Sein acht Jahre älterer Bruder infizierte Hans Helms, Jahrgang 1959, schon früh mit dem Motorradvirus. Die Folge: Bereits mit 20, während seiner Techniker-Ausbildung, baute Helms eigene Gitterrohrrahmen. 19xx gründete er mit Klaus Vosteen eine eigene Firma, VH-Motorradtechnik, in der sie Achsschenkellenkungen und Einarmaufhängungen entwickelten sowie ein Gastspiel als Fahrwerkstechniker im 125er-Motorrad-GP gaben. Bereits Ende der 80er Jahre sammelte Helms dabei erste Erfahrungen mit Zahnriemen. Die Idee, Serienfahrzeuge auf diesen Antrieb umzubauen, kam erst später. Der eigentliche Durchbruch gelang 1998 mit der Ausführung eines Zahriemenantriebs für den MOTORRAD-Sporttourer auf Basis der Yamaha YZF-R1 (MOTORRAD 21/1998). Seither ist Helms ständig auf der Suche nach umbaufähigen Fahrzeugen, für die er in der Oldenburger Werkstatt, die jahrzehntelang als Kolonialwarenladen und Kohlenlager diente, bauliche Lösungen ausknobelt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote